+++ Eilmeldung +++

Das Gespräch dauerte nur 21 Minuten 

Tuchel ist nicht mehr BVB-Trainer 

Tuchel ist nicht mehr BVB-Trainer 

Sattelzug schleudert über A8

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Irschenberg - Ein Sattelzug hat sich am Irschenberg überschlagen und die Mittelleitplanke niedergewalzt. Der Beifahrer erlitt schwerste Schädelverletzungen. Durch die beidseitige Sperrung gab es kilometerlange Staus. *Verkehrsmeldungen*

Aus noch ungeklärter Ursache verlor am Sonntag um 11.56 Uhr der 29-jährige slowenische Fahrer eines Sattelzuges (Zugmaschine aus Slowenien, Auflieger aus Italien, beladen mit Lebensmitteln) die Herrschaft über seinen Zug. Der Zug knickte etwa bei km 40,6 der A 8 in Richtung München (Gefällstrecke Irschenberg) ein, geriet u. a. wegen des Schubs des vollbeladenen Aufliegers außer Kontrolle und schleuderte über die gesamte Fahrbahn in Richtung München, ehe er durch die Mittelleitplanke, die letztlich auf etwa 300 m niedergewalzt wurde, aufgehalten wurde.

Die Zugmaschine kippte um, kam seitlich zum Liegen und wurde vom Fahrgestell buchstäblich heruntergerissen. Dabei wurde das Führerhaus vollständig zerstört. Im Führerhaus wurde ein 28-jähriger slowenischer Beifahrer, der sich gerade in der Schlafkabine aufgehalten hatte und beim Anprall in den Fußraum geschleudert wurde, schwerst verletzt (schwerste Schädelverletzungen). Der verletzte Beifahrer wurde durch die Freiwilligen Feuerwehren Irschenberg, Weyarn und Miesbach aus den Trümmern geborgen und in ein Münchner Krankenhaus geflogen. Der leicht verletzte Fahrer wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Schwerer Lkw-Unfall am Irschenberg

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 150.000 Euro. Wegen der Bergungsarbeiten musste die Autobahn in beide Fahrtrichtungen durch Polizei, Feuerwehren, Technisches Hilfswerk und Autobahnmeisterei vollständig gesperrt werden, es bildeten sich Rückstaus von etwa 10 bis 15 km Länge in beiden Fahrtrichtungen. Der Verkehr wurde an den Anschlussstellen Irschenberg (Ri. München) sowie Weyarn (Richtung Salzburg) ausgeleitet, die im Stau stehenden Fahrzeuge wurden zu den jeweils nächsten Abfahrtsmöglichkeiten gelotst (Behelfsausfahrt Leitzachsenke bzw. Dettendorf).

Die Behinderungen werden nach Auskunft der Autobahnmeisterei Holzkirchen sicherlich noch bis etwa 18.00 Uhr andauern. Wegen des ausgelaufenen Treibstoffs und Öls wurden Untersuchungen zum genauen Schadensumfang durch das Landratsamt Miesbach veranlasst.

Pressemeldung Holzkirchen APS

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Reisner

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser