Polizei schießt auf bewaffneten Mann (24)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Uffing - Ein 24-Jähriger ging mit einem Messer auf zwei Polizisten los. Trotz Warnschüssen und dem Einsatz von Pfefferspray attackierte er die Beamten erneut - bis diese gezielte Schüsse abfeuerten.

Am Sonntag, 6. Oktober, ging um 0.42 Uhr bei der Einsatzzentrale über Notruf die Mitteilung einer männlichen Person ein, die von Mord sprach. Die Beamten der Polizeiinspektion Murnau begaben sich unverzüglich an die genannte Adresse in Uffing am Staffelsee (Landkreis Garmisch-Partenkirchen). Vor dem Anwesen wurden sie von einem jungen Mann erwartet, der sofort und unvermittelt mit einem Messer auf die beiden Streifenbeamten losging.

Die bedrohten Polizeibeamten zogen sich zurück. Der Tatverdächtige setzte ihnen aber nach und versuchte, sie mit dem Messer anzugreifen. Um den lebensbedrohlichen Angriff abzuwehren, setzten die Beamten zunächst Pfefferspray ein und gaben einen Warnschuss ab.

Der hoch aggressive Angreifer zeigte sich von dem Pfefferspray und dem Warnschuss unbeeindruckt und setzte seine Messerattacke fort.

Da er hierauf nicht reagierte und weiter mit dem Messer in der Hand drohend und entschlossen auf die Beamten zuging, gaben die Beamten zur Abwehr der gegenwärtigen Gefahr für ihr Leben noch einmal gezielte Schüsse auf den Tatverdächtigen ab, die jedoch ihr Ziel verfehlten.

Letztendlich konnte der junge Mann von einer weiteren Streifenbesatzung unter Einsatz eines Polizeifahrzeuges kontrolliert umgestoßen und am Boden fixiert werden. Dabei erlitt er leichte Schürfwunden.

Vertreter der Staatsanwaltschaft München II und Beamte der Kriminalpolizei Weilheim und Rosenheim begaben sich unverzüglich zum Einsatzort und nahmen die Ermittlungen auf.

Die bereitstehenden Rettungskräfte versorgten zusammen mit den Polizeibeamten den Festgenommenen, der im Anschluss zur ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die eingesetzten Polizeibeamten blieben äußerlich unverletzt.

Anhand der ersten Ermittlungen ist festzustellen, dass der Täter, der allein in dem Haus war und unter Alkoholeinfluss stand, die Beamten erwartet und unvermittelt angegriffen hat.

Dritte Personen waren nicht gefährdet und der über Notruf mitgeteilte „Mord“ ist der Alkoholisierung und dem Gesamtzustand des 24-jährigen Tatverdächtigen zuzuordnen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser