Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall bei Truchtlaching

Frontal-Crash in Kurve: Fahrer rund 20 Minuten im Auto eingeklemmt

Truchtlaching - Am Dienstag, den 28. Juli, ereignete sich gegen 7 Uhr auf der Staatsstraße 2093 zwischen Truchtlaching und Altenmarkt ein schwerer Verkehrsunfall. Eine etwa 20 Jahre alte Person wurde dabei in seinem Wagen eingeklemmt.

Update, 29. Juli, 9.45 Uhr

Ein 20-jähriger Fahrzeugführer fuhr von Offling in Richtung Truchtlaching. In einem kurvigen Waldstück kam der junge Fahrer aus bisher unklarer Ursache ins Schleudern und geriet in der Gegenverkehr. Ein entgegenkommender 50-jähriger Auto-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen. Beide stießen frontal zusammen.

An beiden Autos entstand Totalschaden und mussten abgeschleppt werden .Die Feuerwehren aus Stein, Truchtlaching und Altenmarkt waren mit insgesamt 30 Einsatzkräften vor Ort. Die Staatsstraße musste während der Unfallaufnahme in beide Richtungen voll gesperrt werden.

Erstmeldung, 28. Juli, 15.57 Uhr:

Ein Großaufgebot an Feuerwehr- und Rettungsdienstkräften wurde an die Einsatzstelle entsandt. Schweres technisches Gerät war nötig um den Fahrer aus seinem Wagen zu befreien. Durch den Rettungsdienst wurden die beiden Männer, mit leichten beziehungsweise schweren Verletzungen in die Krankenhäuser Traunstein und Trostberg gebracht.

Truchtlaching: Frontal-Crash mit eingeklemmtem Fahrer - Feuerwehr im Einsatz

Frontalcrash bei Truchtlaching mit eingeklemmter Person - Feuerwehr im Einsatz
Frontalcrash bei Truchtlaching mit eingeklemmter Person - Feuerwehr im Einsatz © FDL/Lamminger
Frontalcrash bei Truchtlaching mit eingeklemmter Person - Feuerwehr im Einsatz
Frontalcrash bei Truchtlaching mit eingeklemmter Person - Feuerwehr im Einsatz © FDL/Lamminger
Frontalcrash bei Truchtlaching mit eingeklemmter Person - Feuerwehr im Einsatz
Frontalcrash bei Truchtlaching mit eingeklemmter Person - Feuerwehr im Einsatz © FDL/Lamminger
Frontalcrash bei Truchtlaching mit eingeklemmter Person - Feuerwehr im Einsatz
Frontalcrash bei Truchtlaching mit eingeklemmter Person - Feuerwehr im Einsatz © FDL/Lamminger
Frontalcrash bei Truchtlaching mit eingeklemmter Person - Feuerwehr im Einsatz
Frontalcrash bei Truchtlaching mit eingeklemmter Person - Feuerwehr im Einsatz © FDL/Lamminger
Frontalcrash bei Truchtlaching mit eingeklemmter Person - Feuerwehr im Einsatz
Frontalcrash bei Truchtlaching mit eingeklemmter Person - Feuerwehr im Einsatz © FDL/Lamminger

Der Unfall ereignete sich nahe der Ortschaft Truchtlaching in einem Waldstück. In einer Kurve sind die Fahrzeuge frontal zusammen gestoßen. Der VW eines Beteiligten kam seitlich neben der Straße zum Stillstand. Der Fahrzeuglenker erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Trostberg gebracht. Im zweiten Fahrzeug, einem Toyota, wurde der Fahrer bei dem Zusammenstoß schwer eingeklemmt. In einer aufwendigen Rettungsaktion wurden Teile des Fahrzeugdaches entfernt. Dies ermöglichte den Helfern nach rund 20 Minuten die Rettung des Verunfallten aus dem vollständig zerstörten Wagen.

Die Feuerwehren aus Truchtlaching, Altenmarkt und Stein, waren mit etwa 40 Einsatzkräften vor Ort. Neben der Technischen Rettung haben sie für die Dauer der Rettungsarbeiten eine Straßensperre eingerichtet und den Brandschutz sichergestellt. Seitens der Kreisbrandinspektion waren der zuständige Kreisbrandmeister sowie der Kreisbrandinspektor an der Einsatzstelle. Zur Versorgung der Verletzten war das Bayerische Rote Kreuz mit drei Fahrzeugen sowie dem Einsatzleiter Rettungsdienst an der Unfallstelle.

Eine Polizeistreife aus Trostberg hat den Unfall aufgenommen. Wie es zu dem Unfall gekommen war ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Unterstützend war auch die Straßenmeisterei mit zwei Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Nach einer ersten Einschätzung der Feuerwehr ist an beiden Fahrzeugen jeweils Totalschaden entstanden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Straße war für die Rettungs- und Aufräumarbeiten für rund zwei Stunden gesperrt.

hob

Rubriklistenbild: © FDL/Lamminger

Kommentare