Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erst im Herbst vor dem Traunsteiner Landgericht

Tödlicher Motorradunfall: Jetzt muss sich die Kammer drum kümmern

Erst im Herbst 2018 geht es weiter im Zivilprozess um einen tödlichen Motorradunfall an der Landkreisgrenze Mühldorf/Traunstein. innsalzach24.de hat die Infos.
+

Traunstein/Unterreit - Erst im Herbst 2018 geht es weiter im Zivilprozess um einen tödlichen Motorradunfall an der Landkreisgrenze Mühldorf/Traunstein. Dann muss sich die Zivilkammer drum kümmern.

Bald schon 3 Jahre ist der schreckliche Unfall her. Noch immer warten die Angehörigen eines der beiden damals tödlich Verunglückten aus Unterreit auf das Urteil im Rahmen eines Zivilprozesses. Die zentrale Frage: Wer hat Schuld an dem für beide Motorradfahrer tödlich geendeten Unfall an der Grenze der beiden Landkreise Mühldorf und Traunstein?

Zuletzt war der Fortgang der Verhandlung mehrfach vertagt worden. Jetzt wurde bekannt, dass es wohl im Herbst dieses Jahres weiter gehen wird, dann aber vor der Zivilkammer am Landgericht Traunstein. Das heißt laut Recherchen von innsalzach24.de, dass ab jetzt insgesamt drei hauptberufliche Richter sich der Sache annehmen wobei einer den Vorsitz hat.

Kommentare