Vermisstensuche in Traunreut

Wo ist Robert S. (78)? Familie veröffentlicht Foto

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wer hat den Traunreuter Robert S. (78) gesehen?
  • schließen
  • Annalina Jegg
    Annalina Jegg
    schließen

Traunreut - Der 78-jährige Traunreuter Robert S. wird seit Dienstagvormittag vermisst. Er hat sein Haus in der Agnes-Miegel-Straße gegen 10 Uhr zu Fuß verlassen und ist seitdem nicht mehr aufgetaucht. S. ist gehbehindert und benötigt einen Gehstock.

UPDATE, 10.45 Uhr: Polizeimeldung

Noch keine Spur gibt es von dem Traunreuter Vermissten Robert S. Wie berichtet, hatte der Mann vorgestern seine Wohnung verlassen und ist seither verschwunden. Auch eine großangelegte Suchaktion mit Polizeihubschrauber, mehreren Streifen umliegender Dienststellen, einer Gruppe der Bereitschaftspolizei, den örtlichen Feuerwehren und der ehrenamtlichen Rettungshundestaffel Edelweiß blieb bisher erfolglos.

Inzwischen haben die Angehörigen ein Foto des 78-Jährigen zur Verfügung gestellt. Bei seinem Verschwinden trug er eine blaue Mütze. Hinweise werden an die Polizei Traunreut unter Telefon 08669 / 8614-0 erbeten.

Pressemeldung Polizeistation Traunreut

UPDATE, 10.22 Uhr: Foto von Robert S.

Die Suche nach dem vermissten Robert S. aus Traunreut läuft weiter auf Hochtouren. Die Angehörigen haben sich in Absprache mit der Polizei Traunreut nun mit einem Bild des 78-Jährigen an die Öffentlichkeit gewandt.

Wenn Sie Herrn S. gesehen haben, wenden Sie sich bitte an die Polizei Traunreut, Telefon 08669/8614-0.

UPDATE, Donnerstag 6.50 Uhr: Noch immer keine Spur von S.

Noch immer gibt es keine Spur von Robert S., erklärt ein Sprecher der Polizei. Die Polizei hat das Stadtgebiet Traunreuts bereits zweimal nach dem 78-Jährigen durchkämmt, jeden Grashalm umgedreht, bei Krankenhäusern und dem Hausarzt nachgefragt. Auch bei der Bank erkundigte sich die Polizei, ob der Vermisste eventuell einen größeren Geldbetrag abgehoben habe. 

Als er das Haus am Dienstagvormittag verlassen hat, habe S. nur wenig Kleingeld und kein Handy bei sich gehabt. Weit könne der Gehbehinderte also nicht gekommen sein - zumindest ohne sich vorher Geld bei der Bank zu holen. Doch das habe er nicht getan. Trotzdem habe sich die Polizei bereits bei den größeren Busunternehmen erkundigt, ob ein Mann, auf den S.' Beschreibung passt, transportiert wurde. Auch diese Spur führte jedoch nirgendwo hin.

Obwohl Beamte und Feuerwehren schon mit Hubschrauber und Wärmebildkameras die Umgebung abgesucht haben, konnte der 78-Jährige bisher nicht aufgefunden werden. S. verschwand auf dem Weg zum Arzt, bei dem er nie ankam. Obwohl bei der groß angelegten Suche nichts herauskam, geben die Polizisten noch nicht auf. Streifenbeamte seien mit einem Foto des Vermissten auf den Straßen Traunreuts unterwegs. Ein möglicher weiterer Schritt wäre, auch Taxiunternehmen und sonstige öffentliche Verkehrsmittel zu überprüfen, so der Polizeisprecher.

UPDATE, 13.40 Uhr: Suche dauert an

Laut einem Sprecher der Polizei wird Robert S. noch immer vermisst. Die Suche läuft auf Hochtouren. Der 78-jährige Traunreuter verließ am Dienstagvormittag das Haus und kehrte nicht zurück. Gegen 22.45 Uhr verständigten besorgte Angehörige die Polizei. 

Diese suchte in der Nacht auf Mittwoch mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften - an der sich auch mehrere Feuerwehren beteiligten - sowie einem Polizeihubschraubern, einer Hundestaffel und Wärmebildkameras nach dem Vermissten. Die Suche verlief bisher jedoch ohne Erfolg.

UPDATE, 10.25 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Die Polizei organisierte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eine großangelegte Vermisstensuche. Zur Absuche des Stadtgebiets waren ein Polizeihubschrauber, die Feuerwehren Traunreut, Traunwalchen und Stein mit insgesamt 50 Kräften und mehreren Polizeistreifen aus Traunstein, Trostberg und Traunreut, ein Polizei-Hundeführer sowie eine Rettungshundestaffel mit acht Tieren vor Ort. Die Feuerwehren waren unter anderem mit der Wärmebildkamera unterwegs.

Pressemeldung Polizeistation Traunreut

UPDATE, 9.50 Uhr: Angehörige informierten die Polizei

Wie heimatzeitung.de berichtet, handelt es sich bei dem Vermissten um einen 78-jährigen Russlanddeutschen. Zwischen 1 Uhr nachts und 6 Uhr morgens haben Polizei und Feuerwehr das gesamte Stadtgebiet Traunreuts vergeblich nach dem Traunreuter abgesucht. Auch Wärmebildkameras seien dabei zum Einsatz gekommen, die Feuerwehr habe sich mit 50 Mann an dem Einsatz beteiligt. 

Der 78-jährige Traunreuter sollte eigentlich am Dienstag gegen 10 Uhr einen Arzt aufsuchen, so heimatzeitung.de weiter. Mit seinem Gehstock habe er dazu die Wohnung seiner Familie in der Agnes-Miegel-Straße im Stadtzentrum verlassen. Als er bis zum späten Abend nicht zurückgekehrt war, informierten Angehörige gegen 22.45 Uhr die Polizei.

Erstmeldung:

Ein Sprecher der Polizei gab an, dass nach einer vermissten Person im Stadtgebiet Traunreut gesucht werde. Nach ersten Angaben der Polizei ist die Person männlich und wurde bisher noch nicht aufgefunden, der Einsatz ist noch nicht beendet. Ein Polizeihubschrauber, vier Streifenwagen, ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr und auch Polizeihunde suchten und suchen nach wie vor nach dem Mann.

Aus welchem Grund nach dem Mann gefahndet wird, ist bisher nicht bekannt. 

Leserreporter:

Die ersten Hinweise zu diesem Artikel haben uns unsere Leser geschickt! Werden auch Sie Leserreporter und informieren Sie uns über Geschehnisse in unserer Region. Nutzen Sie hierfür die Leserreporter-Funktion unserer App (Google play & App Store) oder schicken Sie uns über unsere Facebook-Seite eine persönliche Nachricht.

Helfen auch Sie mit, unser News-Portal noch aktueller und abwechslungsreicher zu gestalten – besten Dank!

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser