Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Familienstreit in Töging

28-Jähriger beißt Polizist kräftig in den Unterschenkel

Töging - Nachdem die Polizei am Freitag wegen eines Familienstreits in ein Mehrfamilienhaus gerufen wurde, ist nun einer der Beamten zur Zeit nicht dienstfähig. Er wurde von einem der Streithähne gebissen.

Am Freitag, gegen 23.40 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Altötting zu einem Familienstreit mit tätlicher Auseinandersetzung in ein Mehrfamilienhaus nach Töging gerufen. Bei Eintreffen der Streife setzten sich zwei männliche Personen am Boden liegend auseinander. 

Beim Versuch, die beiden zu trennen und einem 28-jährigen Mann die Handfesseln anzulegen, schlug dieser mit dem Fuß gegen einen Polizeibeamten, wobei er ihn am Kopf streifte, und biss ihm anschließend mit voller Kraft in den Unterschenkel. Zudem beleidigte er die Beamten ständig aufs Übelste. 

Mit Hilfe von Unterstützungskräfte konnte der äußerst aggressive 28-jährige gebändigt und in Gewahrsam genommen werden. Er wurde bei der Polizeiinspektion Altötting in der Arrestzelle ausgenüchtert. Eine Alkoholüberprüfung ergab einen Wert von rund zwei Promille

Der Polizeibeamte musste ärztlich behandelt werden und ist derzeit nicht dienstfähig. Der 28-jährige wird nun wegen Widerstand und Beleidigung zur Anzeige gebracht.

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare