Frauen greifen Personal an

Ein paar Drinks zu viel: Besuch in Therme Erding endet in Ausnüchterungszelle

Erding - Am Montagnachmittag, den 14. September, tranken zwei Frauen aus Tschechien wohl ein paar Gläser zu viel. In der Therme Erding fielen sie daher immer wieder negativ auf. Am Ende musste sogar die Polizei anrücken.

Ruhe, Erholung und Entspannung in der größten Therme der Welt - ob das auch das Ziel zweier Frauen aus Tschechien war? Die beiden 32 und 34 Jahre alten Frauen verbrachten den Montag, 14. September, in der Therme Erding. Doch die beiden fielen immer wieder negativ auf.


Aufgrund ihrer starken Alkoholisierung störten sie den Badebetrieb, weshalb sie durch das Thermenpersonal zum Gehen aufgefordert wurden, wie die Polizeiinspektion Erding mitteilte. Gegen 17.10 Uhr hatten die Angestellten schließlich genug gesehen und forderten das Duo auf, die Therme sofort zu verlassen.

Betrunkene Frauen sorgen für Polizeieinsatz in Therme Erding


Die 32-Jährige und 34-Jährige wollten das aber nicht einsehen. Daher kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Frauen aus Tschechien und dem Personal. Auch eine angeforderte Polizeistreife konnte die Debatte in der Therme Erding nicht sofort beenden.

Die beiden Frauen wurden anschließend einem Alkoholtest unterzogen. Die Nacht verbrachten sie aufgrund unbekannter Personalien in der Ausnüchterungszelle der Polizeiinspektion Erding. Das Duo erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Körperverletzung.

Pärchenausflug eskaliert: Trunkenbold bespuckt Sanitäter in Therme Erding

Auch im März 2019 musste die Polizei wegen einem Betrunkenen in die Therme Erding ausrücken. Der 26-Jährige war zusammen mit seiner Freundin in der Badeanstalt. Der Mann hatte Gefallen an den leckeren alkoholischen Getränken gefunden und nahm wohl ein paar Drinks zu viel zu sich. Er fiel von einem Stuhl, schlug in der Toilette mit dem Kopf auf einem Pissoir auf und bespuckte einen Sanitäter, der ihn behandeln wollte.

Anschließend wurde er abgeführt und ins Krankenhaus gebracht. Auch hier lief er erneut zur Höchstform auf. Die Polizei steckte den 26-jährigen Ludwigsburger dann in eine Arrestzelle.

jg

Rubriklistenbild: © Pixabay/Engin Akyurt

Kommentare