Vier Autos in Auffahrunfall verwickelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Obertaufkirchen - Am Freitagnachmittag ereignete sich auf der St2084 ein heftiger Auffahrunfall. Es gab eine Verletzte, vier kaputte Autos und jede Menge Schaden. *Neue Infos*

UPDATE: Samstag, 10.30 Uhr

Am Freitag, 20. Februar, gegen 16.15 Uhr, wollte eine 55-jährige Frau aus Ostdeutschland mit dem Opel Insignia auf der Isentalstraße, von Schwindegg Richtung Heldenstein fahrend, nach links Richtung Mooshäusl abbiegen und musste wegen Gegenverkehrs warten. Der hinter ihr fahrende Handwerker aus Rosenheim konnte seinen Klein-Lkw dahinter genauso rechtzeitig abbremsen wie auch die hinter ihm fahrende 28-jährige Mühldorferin mit ihrem Audi A3.

Der wiederum dahinter fahrende 19-jährige Dorfener bemerkte dies jedoch zu spät und fuhr mit seinem Audi A1 auf den A3 so heftig auf, dass er diesen noch auf den Klein-Lkw und den Opel aufschob. Die 28-Jährige im Audi A3 wurde dabei leicht verletzt und wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Mühldorf gebracht.

Die Fahrzeuge, vor allem die beiden Audi, wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden betrug etwa 26.000 Euro. Die Feuerwehren Obertaufkirchen und Schwindegg waren gut zwei Stunden mit Absicherungs- und Aufräumarbeiten beschäftigt.

Pressemeldung Polizei Mühldorf

Die Erstmeldung:

Gegen 16.30 Uhr hat sich im Landkreis Mühldorf, auf der St2084 zwischen Schwindegg und Heldenstein, auf der Höhe von Obertaufkirchen ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen ereignet.

Nach ersten Erkenntnissen, wollte der Fahrer eines Opel Insignia, aus Schwindegg kommend, Richtung Walkersaich abbiegen.

Ein ihm nachfolgender Lieferwagen, sowie ein Audi A4 konnten zunächst noch rechtzeitig bremsen. Der Fahrer eines dahinter folgenden Audi A1 jedoch nicht mehr und fuhr auf die anderen Fahrzeuge auf, die durch die Wucht des Aufpralls ineinander geschoben wurden. Die Fahrerin des Audi A3 wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus Mühldorf gebracht.

Massenkarambolage bei Obertaufkirchen

Alle anderen Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Lediglich der Opel und der Lieferwagen konnte die Fahrt wieder fortsetzen, die beiden Audis mussten abgeschleppt werden. Die St2084 konnte nur einseitig befahren werden, für die Absicherung und das Auffangen der ausgelaufenen Treibstoffe war die Feuerwehr Obertaufkirchen vor Ort.

Quelle: TimeBreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser