Gute Nachrichten für Nachtschwärmer

Jetzt doch: Tanzverbot vor stillen Tagen wird gelockert

+
Nachtschwärmer dürfen künftig auch vor stillen Tagen länger tanzen.

München- Nach Irrungen und Wirrungen in den vergangenen Tagen will die CSU/FDP-Koalition das Tanzverbot vor stillen Tagen nun doch lockern.

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) erhielt bei einer Stzung des Koalitionsausschusses am Freitagabend den Auftrag, die Kabinettsvorlage auszuarbeiten, die die von den Kirchen geforderte Begründung für eine “moderate Verschiebung“ des Tanzverbots auf zwei Uhr früh liefert. Das berichteten die beiden Landtagsfraktionschefs Georg Schmid (CSU) und Thomas Hacker (FDP) anschließend. Gleichzeitig soll der Schutz der stillen Tage gegen weitere Beeinträchtigungen gewährleistet sein - was bedeutet, dass es keine weitere Aufweichung geben soll.

Das entspricht der Vereinbarung, die CSU und FDP bei einer früheren Sitzung des Koalitionsausschusses getroffen hatten. Da es jedoch in der CSU Protest gegen eine Lockerung des Tanzverbots gab, setzte CSU-Chef und Ministerpräsident Horst Seehofer das Thema erneut auf die Tagesordnung. Das hatte die FDP schwer verärgert. FDP-Fraktionschef Hacker hatte die CSU beschuldigt, sie falle noch hinter die Position der katholischen Kirche zurück. “Die Erde ist eine Scheibe“, hatte der zornige Hacker deswegen auf dem sozialen Netzwerk “Facebook“ gepostet. Nachdem die CSU nun doch bei der ursprünglichen Absprache bleiben will, zeigte sich Hacker besänftigt: “Hm, vielleicht ist die Erde doch eine Kugel“, schrieb er am Freitagabend.

Stichwort "Stille Tage":

In der Internet-Enzyklopädie Wikipedia heißt zu diesem Thema:

Neben den Feiertagen schreiben die Feiertagsgesetze der einzelnen Länder sogenannte „stille Tage“ (in einigen Ländern auch als „stille Feiertage“ bezeichnet) vor, an denen besondere Einschränkungen zu beachten sind, die jedoch von Land zu Land unterschiedlich sind. Am bekanntesten ist wohl das Tanzverbot am Karfreitag, das in fast allen deutschen Ländern Gültigkeit besitzt.

Die grundsätzlich einem Schutz unterliegenden stillen Tage sind nach Ländern verschieden und können umfassen: Aschermittwoch, Gründonnerstag, Karfreitag, Karsamstag, die gesamte Karwoche von Palmsonntag bis Karsamstag, Ostersonntag, Pfingstsonntag, Allerheiligen, Volkstrauertag, Totensonntag, Heiliger Abend.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser