Tankstellen: alle teuer - bis auf eine

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Patrick Boels hat gut lachen. Er braucht an seiner Tankstelle den Preiskampf der Konzerne nicht mitmachen.

Freilassing - Alle Tankstellen in der Region bieten derzeit das gleiche Bild: Benzinpreise um 1,50 Euro. Alle? Nein, an einer fehlen noch 13 Cent zur magischen Marke.

Die Geduld von Autofahrern, vor allem von Pendlern, ist in dieser Woche stark beansprucht worden. Der Weg an die Tankstelle wurde zur Qual - vor allem der Blick auf die Preise für Benzin und Super. Sie hatten die magische Marke von 1,50 Euro überschritten. "Unerklärlich" für den ADAC, "unfassbar" für die Autofahrer. Aber wer ums Tanken nicht herumkommt, der findet in Freilassing eine echte Alternative.

Bald Preise wie in Österreich - 1,37 Euro fürs Benzin.

Ganz hinten im Industriegebiet - eine Ecke in die kaum einer kommt, wenn er dort nicht arbeitet - steht eine kleine freie Tankstelle. 2000 wurde sie von der Firma Hawle übernommen, eigentlich, um die firmeneigenen Lastwagen tanken zu können. Mittlerweile ist sie aber zum Geheimtipp avanciert und freut sich täglich über neue Kunden, die bis aus Fridolfing oder Surberg zum Tanken kommen.

"Ich kaufe große Mengen Benzin, Diesel oder Gas ein", erklärt Patrick Boels die günstigen Preise an seiner Tankstelle. "Solange ich keinen Nachschub brauche, bleibt der Preis bestehen." Die Kunden bekommen ihr Benzin also fast zum Einkaufspreis, nur die Steuern kommen noch drauf. Muss nachbestellt werden, vergleicht Boels die Preise der Konzerne und erhandelt sich einen günstigen Preis, den er dann wiederrum an seine Kunden weitergeben kann.

Lesen Sie auch:

Tanken in Österreich ist teurer geworden

Benzin war 2010 so teuer wie nie zuvor

"Da wir nicht an einen Konzern angeschlossen sind, können wir unsere Preise selbst bestimmen", freut sich Boels. Die derzeitigen Preise der großen Tankstellen kann er nicht verstehen. "Die haben sich bis zu dreimal am Tag geändert, das kann nichts mit dem Einkaufspreis zu tun haben."

Natürlich verdient sich Hawle mit seiner Tankstelle keine goldene Nase. "Wir haben kaum Gewinn. Einnahmen und Ausgaben halten sich die Waage", gibt Patrick Boels zu. Aber der Umsatz geht nach oben, da die Mundpropaganda funktioniert. Immer mehr Kunden nützen den Service im Freilassinger Industriegebiet. Vor allem Firmen freuen sich über die Alternative. Denn wenn sie ihre Fahrzeuge in Österreich tanken, zieht das einen steuerlichen Papierkrieg hinter sich her.

Obwohl sie weit abgelegen ist, ist an der Tankstelle der Firma Hawle in Freilassing immer was los.

"Ich schaue nicht nach Österreich", betont Boels gegenüber BGLand24. Dort sind zwar zum 1. Januar die Preise auch gestiegen, aber Unterschiede von bis zu zehn Cent zur Freien Tankstelle in Freilassing gibt es trotzdem noch. Es bleibt also beim Kunden, ob er für 1,50 Euro, für 1,37 Euro oder für 1,28 Euro tankt.

Christine Zigon

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser