Motorradfahrer krachen zusammen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Tacherting/Schnaitsee - Gleich zwei heftige Motorrad-Unfälle: Ein Motorradfahrer verlor die Kontrolle über sein Gefährt, an anderer Stelle krachten drei Motorräder zusammen.

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntag 17. August, gegen 14 Uhr im Gemeindebereich von Schnaitsee. Ein 51-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Mühldorf, der mit seinem Fahrzeug in einer fünfköpfigen Gruppe auf der St2360 von Schnaitsee in Richtung Frabersham unterwegs war, kam auf Höhe Sinzing, im Scheitelpunkt einer Kurve, nach links von der Fahrbahn ab, schlitterte rund 120 Meter durch eine Wiese und kam dann nach weiteren etwa 30 Metern in einem angrenzenden Maisfeld zu Sturz.

Der Fahrer zog sich Verletzungen am Rücken und an den Beinen zu, er war zunächst nicht ansprechbar und wurde nach Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt vor Ort zur Weiterbehandlung mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Traunstein gebracht.

An dem neuwertigen Motorrad entstand ein Sachschaden von rund 1.000 bis 2.000 Euro, der Flurschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt.

Zur Verkehrslenkung und technischen Hilfeleistung waren die Feuerwehren aus Schnaitsee und Frabertsham mit rund 25 Mann eingesetzt, die Fahrbahn musste im Bereich der Unfallstelle für etwa 1 Stunde total gesperrt werden.

Crash mit drei Motorradfahrern

Am Sonntag, den 17. August, ereignete sich gegen 10.30 Uhr auf der Kreisstraße TS8 von Engelsberg in Richtung Emertsham, kurz vor Emertsham, ein Verkehrsunfall.

Eine 50-jährige Motorradfahrerin aus Niederviechtach wollte einen Pkw-Fahrer überholen, musste dies jedoch zunächst verkehrsbedingt abbrechen. Die nach ihr fahrenden Motorradlenker, ein 57-jähriger Mann aus Volkenschwand sowie ein 73-jähriger Mann aus Ergolding, schätzten die Verkehrssituation vermutlich falsch ein, sodass diese beiden Motorradfahrer aufeinander auffuhren und zu Sturz kamen.

Dabei wurde einer der beiden Fahrer mittelschwer verletzt und musste daher in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der zweite Fahrer blieb bei dem Verkehrsunfall nahezu unverletzt.

Die Motorräder der Beiden waren nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden.

Der Sachschaden beläuft sich, ersten polizeilichen Schätzungen zu Folge, auf etwa 10.000 Euro.

Die freiwillige Feuerwehr Emertsham übernahm mit rund 20 Einsatzkräften vor Ort die Verkehrslenkungs- und Absperrmaßnahmen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser