Polizeieinsatz

Sturer Reiher will nicht fliegen

Ein sturer Reiher hat von der Polizei in Mömbris (Landkreis Aschaffenburg) volle Einsatzkraft gefordert.

Mömbris - In einem Wohngebiet hatten Anwohner am Samstag den Graureiher entdeckt, der es sich auf der Fahrbahn gemütlich gemacht hatte - und partout nicht weichen wollte. Sie alarmierten die Polizei. „Während sich die Beamten berufsbedingt mit „reihernden Zweibeinern“ auskennen, war vor Ort guter Rat teuer“, hieß es in einer Mitteilung der Beamten. Alle Ermutigungen und Aufforderungen die Fahrbahn zu räumen, seien von dem Reiher lässig ignoriert worden.

Letztlich drohten die Beamten dem sturen Vogel die Gewahrsamnahme mittels Wolldecke an. Beim Anblick der Decke habe der Reiher zwar kurz die Flügel gehoben und seinem Unmut über die Maßnahme mit einem lauthalsen Schrei kundgetan. Letztlich fügte er sich aber seinem Schicksal. Über die Motivation für den stoischen Protest des Tieres können die Beamten nur mutmaßen. Der Vogel habe unterernährt ausgesehen, „vielleicht war er entkräftet.“ Mit dem Streifenwagen ging es in eine Tierarztpraxis, wo das Tier wieder aufgepäppelt werden soll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Sebastian Gollnow

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser