Studie bringt's ans Licht: Bayern sind Sonnenmuffel

München - Süddeutsche sind größere Sonnenmuffel als Norddeutsche. Das fand nun eine Forsa-Umfarge heraus. Was da sonst noch alles an Details drin steht, lesen Sie hier:

Nur jeder Zweite in Bayern und Baden-Württemberg legt sich gerne in die Sonne. Norddeutsche dagegen haben eine größere Sehnsucht nach Licht. In den Ländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen lassen sich zwei Drittel der Befragten gerne brutzeln. Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage unter 1002 Menschen im Auftrag der Krankenkasse KKH-Allianz. Bundesweit überwiegt die Zahl der Sonnensucher: 57 Prozent nehmen zumindest manchmal ein Sonnenbad. Unter den Sonnenanbetern in Bayern gehen 28 Prozent häufig in die Sonne, 21 Prozent selten und 51 Prozent ab und zu. Die meisten Deutschen suchen die Sonne, weil sie sich dabei wohlfühlen und braun werden wollen. Die Bildung von Vitaminen und Energietanken spielen dagegen nur eine untergeordnete Rolle. Jeder vierte Sonnenliebhaber verzichtet laut der Umfrage auf Sonnencreme oder Sonnenöl. Nur etwa ein Drittel bedeckt besonders empfindliche Körperstellen wie Arme oder Beine mit Kleidung. Zwischen den Altersgruppen gibt es deutliche Unterschiede: Bei den 16- bis 29-Jährigen finden sich 81 Prozent Sonnenanbeter, bei der Generation 50 plus lediglich 44 Prozent.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser