Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Streit am Ludwigsplatz eskaliert

Hat der Audi-Fahrer (22) den Mann vorsätzlich angefahren?

Rosenheim - Zeugen sucht die Polizei nach einem Vorfall am Abend des Neujahrstags. Entweder legte sich ein Mann auf die Motorhaube eines Audi oder er wurde vorsätzlich angefahren. Es gibt Spuren auf der Motorhaube:

Nach bisherigen Ermittlungen gibt es zum Sachverhalt unterschiedliche Angaben der Beteiligten.

Ein 39-jähriger Mann aus Solingen, nach eigenen Angaben aktuell auf Verwandtschaftsbesuch in Rosenheim, befand sich zu Fuß am Ludwigsplatz. Er wollte die Straße überqueren, um ein Lokal aufzusuchen.

Zeitgleich befuhr ein 22-jähriger Audi-Fahrer aus Rosenheim den Ludwigsplatz in Fahrtrichtung Kaiserstraße. Der Audi-Fahrer gab nun an, dass der Fußgänger den Verkehr stoppte und sich mittig in die Straße stellte. Hierzu breitete er beide Hände aus und ging dann auf den Pkw weiter zu. Plötzlich legte sich der Fußgänger dann auf die Motorhaube und schlug auf das Fahrzeug samt Windschutzsscheibe ein.

Auf der Motorhaube konnten Fingerspuren und eine geringe Eindellung festgestellt werden.

Der Fußgänger wiederrum äußerte, dass er die Straße überqueren wollte und vom Audifahrer vorsätzlich angefahren und auf die Motorhaube genommen wurde. Anschließend soll der Audi-Fahrer noch „Gas“ gegeben haben. Nach einer Wegstrecke von rund 10 Meter legte er eine Vollbremsung ein und er stürzte zu Boden.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare