Steigende Jugendkriminalität beschäftigt Freilassinger Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
25 Prozent aller Straftaten im Bereich der Polizeiinspektion Freilassind werden von Jugendlichen begangen.

Freilassing - Unter 21-Jährige begehen 25 Prozent aller gemeldeten Straftaten im Zuständigkeitsbereich der Polizei Freilassing. Eine Zahl, die den zuständigen Beamten Sorgen macht.

Denn insgesamt ist die Kriminalität in Freilassing, Ainring, Teisendorf und Saaldorf-Surheim zurückgegangen. Auch die Aufklärungsquote liegt mit 68,7 Prozent deutlich über dem Bayernweiten Durchschnitt. Demnach lebt man im Schutzbereich der Inspektion Freilassing sehr gut bzw. sehr sicher, betont die Polizei.

Es wäre also alles in bester Ordnung, wäre da nicht die Jugendkriminalität, die immer mehr zunimmt. Graffiti-Sprühereien, Diebstähle und Körperverletzungen werden hauptsächlich von Jugendlichen bis 21 Jahre begangen. Erschreckend sei, dass dabei oft das Unrechtsbewußtsein fehle, erklärt die Polizei.

Die Beamten nehmen vor allem die Eltern in die Pflicht. Ein intaktes Elternhaus könne viele Straftaten verhindern, heißt es in einer Presseaussendung. Wenn die Jugendlichen auch noch eine Lehrstelle hätten, wäre alles in bester Ordnung. Sei das nicht der Fall, dann könne auch die Schule nicht mehr viel ausrichten.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser