Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ermittelt

Streit zwischen Stiefbrüdern eskaliert: Not-Operation und U-Haft

Bei einem Streit zwischen zwei Stiefbrüdern musste die Polizei anrücken. (Symbolbild)
+
Bei einem Streit zwischen zwei Stiefbrüdern musste die Polizei anrücken. (Symbolbild)
  • VonAnnika Bavendiek
    schließen

Ein Streit zwischen zwei Stiefbrüdern eskalierte am vergangenen Dienstag in Stadtbergen. Eine Not-Operation und versuchter Totschlag sind die Folge.

Stadtbergen - Am vergangenen Dienstagabend eskalierte gegen 19 Uhr ein Streit zwischen zwei Stiefbrüdern im schwäbischen Stadtbergen. Das gab die Polizei in Absprache mit der Staatsanwaltschaft bekannt.

Wie die Augsburger Allgemeine berichtete, besuchten die Stiefbrüder ihre Mutter in einem Mehrfamilienhaus. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ging der 27-jährige Bruder auf den 42-Jährigen los und fügte diesem eine Platzwunde am Kopf zu. Der 42-Jährige griff darauf zu einem zerbrochenen Glas und verletzte den jüngeren Stiefbruder unter anderem so schwer im Halsbereich, dass dieser notoperiert werden musst. Er befindet sich außer Lebensgefahr.

42-Jähriger in U-Haft wegen versuchten Totschlags

Der 42-Jährige wurde unmittelbar nach der Tat an dem Anwesen festgenommen. Am Mittwoch wurde er dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Augsburg beantragten Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erließ und in Vollzug setzte.

Mann seit 78 Jahren vermisst - Amtsgericht fordert: Er soll sich bis 2. Januar melden

Ein seit 1940 vermisster Mann wird seit Montag vom Amtsgericht Deggendorf gesucht. Meldet er sich nicht, hat das Folgen für ihn.

ab

Kommentare