Großer Schaden in Kolbermoor

Mutter meldet eigenen Bub (6) bei der Polizei 

Kolbermoor - Ein Sechsjähriger hat zusammen mit einem weiteren Grundschüler die Stadt "verschönern" wollen: Autos und Hausfassaden wurden mit Farbe beschmiert.

Am Sonntag meldete sich eine Mutter mit ihrem sechsjährigen Sohn bei der Polizei. Sie hatte erfahren, dass ihr Sohn mehrere Autos mit Farbspraydosen am Bahnhof in Kolbermoor besprüht hatte. 

Bei der Polizeibefragung räumte der Grundschüler aus Kolbermoor ein, dass er zusammen mit einem 10-Jährigen, der ebenfalls aus Kolbermoor stammt, mehrere Autos mit schwarzer und oranger Farbe angesprüht hatte. Auch hätten sie die Ziegelmauer an einem Haus angesprüht. 

Der 10-Jährige gab die Schmiererei an der Hausfassade zu, bestritt aber Autos angesprüht zu haben. Bei einer weiteren Nachfrage bei dem jüngeren Sprayer gab dieser letztendlich zu, dass er alleine die Autos besprüht hatte. Auch gab er dann auf Vorhalt der Polizei an, dass er auch noch eine weitere Mauer, sowie ein Fahrrad mit der Farbe “verschönert” hat. 

Bislang sind sechs beschmierte Autos, zwei Wände und ein Fahrrad bekannt. Der Schaden beträgt insgesamt mehrere tausend Euro.

Weitere Geschädigte der “Graffiti-Tour” des Schülers, können sich bei der Polizeiinspektion Bad Aibling unter der Tel.-Nummer: 08061 / 90730 melden. Zeugen, die die beiden Kinder bei ihrer Tat beobachtet haben, sollen sich ebenfalls bei der Polizei melden.

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser