Sexueller Missbrauch: Gynäkologe hinter Gitter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Dillingen - Schamlos: Ein Gynäkologe muss wegen sexuellen Missbrauchs an mindestens einer Patientin ins Gefängnis. Eine zweite Überraschungs-Zeugin bekräftigte die Anklage.

Ein Jahr und zwei Monate muss ein 72-jähriger Gynäkologe wegen sexuellen Missbrauchs ins Gefängnis. Wie die Augsburger Allgemeine berichtet, hat der Arzt nach Meinung des Gerichts während seiner leitenden Tätigkeit am Kreiskrankenhaus in Wertingen 2009 eine Patientin sexuell missbraucht.  Er habe laut Anklage der Staatsanwaltschaft eine 34-Jährige gegen deren Willen sexuell stimuliert und sogar penetriert. 

Das Opfer, das als Nebenklägerin im Prozess auftrat, sagte aus, sie habe sich dem Arzt ausgeliefert gefühlt und sei vor Schreck erstarrt gewesen. Unklar blieb während der Verhandlung, warum der Mediziner die Frau gleich zweimal an einem Tag untersuchte. Die zweite Untersuchung fand nicht in dem üblichen Raum statt sondern in einem weiter entfernten Zimmer, das noch nicht offiziell genutzt und auch nicht komplett eingerichtet war.

Der angeklagte Gynäkologe blieb bis zum Ende des Verfahrens bei der Darstellung, er habe die Patientin, die an einer nicht ungefährlichen Entzündung im Unterleib erkrankt war, nur nach medizinischen Gesichtspunkten berührt.

Zur Überraschung des Gerichtes tauchte beim Prozess eine weitere Zeugin mit ähnlichen Vorwürfen gegen den Gynäkologen auf.  Die 76-Jährige sei bei einer ambulanten Untersuchung von dem Angeklagten ebenfalls mit der Hand stimuliert worden. Geschwiegen habe sie bislang nur aus Scham.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser