Schutzengel in Schwindegg unterwegs

15-Jähriger schläft betrunken am Ufer der Goldach ein - Passanten setzen Notruf ab

+
Hätten die beiden Passanten den Jugendlichen an dieser abgelegenen Stelle nicht gefunden und so vorbildlich gehandelt, hätte dieser Einsatz durchaus anders enden können.

Schwindegg - Ein junger Mann ist in der Nähe der Goldach eingeschlafen. Grund dafür dürfte seine erhebliche Alkoholisierung gewesen sein.

Ein 15-jähriger Junge wurde am Freitagabend (29. Mai) von Passanten im Bereich der Goldach in Schwindegg schlafend vorgefunden.


Diese verständigten umgehend den Rettungsdienst und leisteten Erste Hilfe. Da die Einsatzstelle äußerst abgelegen war, musste zunächst mit dem Rettungswagen so weit gefahren werden, bis der Wirtschaftsweg zum Einsatzort endete, anschließend ging es zu Fuß weiter - in völliger Dunkelheit. 

Rettungseinsatz an der Goldach bei Schwindegg am 29. Mai 2020

 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG

Daher wurde im weiteren Einsatzverlauf die Feuerwehr Schwindegg hinzugezogen. Diese leuchtete die Einsatzstelle aus und unterstützte den Rettungsdienst beim Tragen des Jungen. Wie sich herausstellte, hatte der Jugendliche ordentlich in die Flasche geschaut, der Alkotest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Mit dem Rettungswagen wurde der Heranwachsende in das Krankenhaus nach Altötting eingeliefert um dort weiter versorgt werden zu können.

Hätten die beiden Passanten den Jugendlichen an dieser abgelegenen Stelle nicht gefunden und so vorbildlich gehandelt, hätte dieser Einsatz durchaus anders enden können. Bei einer Temperatur von rund 6 Grad in der vergangenen Nacht, möchte man sich das Weitere gar nicht ausdenken.

fib/DG/bcs

Quelle: innsalzach24.de

Kommentare