Auto in Flammen: Fahrer verstorben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schätzl - Der 28-jährige Fahrer, dessen Fahrzeug am Montagnachmittag Feuer gefangen hatte, ist mittlerweile verstorben. Sein Pkw war durch die Luft geschleudert und der Tank aufgerissen worden. *Polizeimeldung*

Gegen 15.45 Uhr hat sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Kreisstraße MÜ 46, Bereich Maitenbeth, Schätzl, ereignet. Laut Zeugenaussagen hatte der 28-jährige Fahrer eines getunten BMW-M3 versucht, in einem kurvenreichen Waldstück auf der Kreisstraße, mehrere Lkw und Pkw zu überholen.

Kurz vor der Abzweigung nach Schätzl kam der Fahrer in einer langgezogenen Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Aufgrund der Fahrdynamik stellte sich das Fahrzeug quer und driftete etwa 30 Meter zwischen Fahrbahn und Waldrand. An einer leichten Böschung wurde das Fahrzeug in die Luft geschleudert. Während des ca. 15 Meter langen Fluges drehte sich der Wagen und kam dann auf den Rädern entgegen der Fahrtrichtung zu stehen. Da vermutlich der Benzintank aufgerissen wurde, geriet das Fahrzeug sofort in Brand.  

Schwerer Unfall bei Schätzl

Der Fahrer konnte sich selbst befreien bzw. wurde von anderen Verkehrsteilnehmern aus dem Auto gezogen. Die Kleidung des Fahrers hatte bereits Feuer gefangen. Zwar gelang es den Helfern die Flammen zu löschen, der junge Mann musste aber nach notärztlicher Erstversorgung mit schwersten Brandverletzungen in eine Spezialklinik geflogen werden.

Wie die Polizei am Dienstagmorgen bekanntgab, ist der 28-jährige BMW-Fahrer seinen schweren Verletzungen mittlerweile erlegen.

Der brennende Pkw konnte von den alarmierten Feuerwehren schnell gelöscht werden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe ca. 35.000 Euro. Die Strecke war für ca. drei Stunden total gesperrt.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © barth

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser