Schwerer Unfall auf der B318

+

Holzkirchen - In der Nähe der Autobahnanschlussstelle Holzkirchen hat sich am Sonntagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Mehrere Personen wurden zum Teil schwerst verletzt.

Laut Polizei war für den folgenschweren Unfall ein Fahrmanöver eines 72-jährigen Münchners ursächlich. Der Münchner geriet mit seinem VW Sharan aus noch unerklärlichem Grund auf Höhe Lochham auf die Gegenfahrbahn. Ein 78-Jähriger aus Rottach-Egern, derin  Richtung Tegernseer Tal unterwegs war, wich mit seinem VW Bus nach rechts aus und prallte gegen die betonierte Lärmschutzwand. Er wurde durch den Aufprall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und konnte nur mit Hilfe des Rettungsspreizers befreit werden. Nach derzeitigem Wissenstand erlitt der Rottach-Egener schwerste Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallklinikum Murnau verbracht.

Unfall auf der B318 bei Lochham

Im weiteren Verlauf prallte der VW Sharan des 72-Jährigen noch frontal in einen VW Golf eines 24-jährigen Münchners. In diesen beiden Fahrzeugen wurden jeweils der Fahrer und im VW Sharan noch die Beifahrerin leicht verletzt, sie wurden nach der Erstversorgung ins Krankenhaus nach Agatharied gebracht.

Zur Bergung des Schwerstverletzten und zur Unfallaufnahme durch einen unfallanalytischen Gutachter wurde die B318 komplett gesperrt. Im Anschluss, dies dauert aufgrund der Erstellung eines durch die Staatsanwaltschaft geforderten unfallanalytischen Gutachtens immer noch an.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser