Schulbus mit Kindern bricht in Straße ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Günzburg - Grundschüler im Landkreis Günzburg kamen am Mittwochmorgen mit einem Schreck zur Schule: Ihr Schulbus war in den Straßen-Asphalt eingebrochen.

Am Mittwochmorgen gegen 7.50 war der Schulbus in Schrittgeschwindigkeit über eine Bergkuppe unweit der Schule gefahren und plötzlich abgesackt, berichtete die Zeitung Augsburger Allgemeine.

Das Heck brach in den Asphalt in ein und brachte eine tiefe Aushöhlung unter dem Fahrbelag zutage: Das Loch reicht rund einen Meter in die Tiefe, in der Fläche umfasst es fast sechs Quadratmeter. Die Kinder im Schulbus stiegen unverletzt aus und liefen in das unweite Schulgebäude.

Gegen zehn Uhr hob ein Bergekran das zwölf Tonnen schwere Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn, die nach Angaben der Polizei bis auf weiteres gesperrt bleibt. Gemeindearbeiter stabilisierten bis zum Nachmittag den Unterbau der Stelle und befüllten das Loch neu.

Wie es zu dem plötzlichen Nachgeben der Fahrbahn kommen konnte, ist noch unklar. Bürgermeister Hans Reichhart versicherte, man werde die Ursache ermitteln und dabei auch stillgelegte Kanäle untersuchen.

Der verursachte Sachschaden am Bus soll durch ein Gutachten festgestellt werden.

Rubriklistenbild: © Beispielbild: dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser