Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachbarin ruft Polizei auf den Plan

Schreiendes Kind führt Polizei zu Marihuana-Plantage

Vöhringen - Das Geschrei ihres Kindes hat ein Paar in Schwaben als Marihuana-Züchter verraten. Nach Polizeiangaben vom Freitag hatte eine Nachbarin von der Straße aus das Kind schreien hören. Letztlich musste die Polizei eingreifen.

Da sie Zugang zum Haus der Familie hatte, sah sie nach und entdeckte die 28-jährige Mutter und deren 45 Jahre alten Partner schlafend im Wohnzimmer. Nachdem es ihr nicht gelang, die beiden zu wecken, alarmierte sie die Polizei. Die Beamten bekamen das offenbar unter Drogen stehende Paar wach und entdeckten zugleich eine Marihuana-Plantage im Haus sowie eine geringe Menge Amphetamin. Gegen das Paar wird nun wegen Drogendelikten ermittelt. Den Angaben nach wurde auch das Jugendamt informiert.

200 Cannabispflanzen in Neuhaus an der Pegnitz entdeckt

Ebenfalls am Freitag entdeckte die Polizei in einem Haus in Neuhaus an der Pegnitz im Nürnberger Land 200 Cannabispflanzen und etwa ein Kilogramm geerntetes Marihuana. Nach Angaben der Ermittler vom Freitag hatte ein Hinweis die Fahnder zu dem 35-Jährigen geführt. Gegen den Mann wird nun ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare