Am Ostufer des Sees

Wegen Sturm: Familie sitzt am Königssee-Ufer fest - Retter suchen sie in der Dunkelheit

+
Die Bergwacht und die Wasserwacht im Einsatz bei der Rettung einer Familie am Königssee.

Der Wanderausflug einer fünfköpfigen Familie in Schönau am Königssee endete nicht so wie erwartet: Der Sturm überraschte die Gruppe völlig.

Schönau am Königssee - Eine fünfköpfigen Familie musste von der Bergwacht und der Wasserwacht Berchtesgarden in der Nacht vom Ostufer des Königssees gerettet werden. Sie saß bei Dunkelheit am Seeufer fest und kam nicht mehr weiter.

Wie das BRK Berchtesgadener Land berichtet, wurde der Sturm in Bayern der Familie zum Verhängnis: Die Eltern mit den beiden neun und 16 Jahre alten Kinder und die 80-jährige Oma waren am Dienstag, 30. Oktober, gegen 15 Uhr an der Anlegestelle Kessel angekommen und stellten fest, dass wegen des Sturms an diesem Tag kein Bootsbetrieb stattfand. Sie versuchten, am Ostufer über den verfallenen Steig zur Seelände zurückzukommen, saßen dann aber bei Dunkelheit im steilen Gelände fest. 

Gegen 17.50 Uhr setzte die Familie bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab. Die Bergwacht und die Wasserwacht Berchtesgarden fuhren per Boot zum Nassen Palfen, stiegen zu der Gruppe auf und führten sie am Seilgeländer zum Boot hinab. Mit dem Boot ging es anschließend zur Seelände zurück.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich im August. Ein Bergsteiger stürzte bei einer Tour nahe des Königssees ab und musste ebenfalls in der Dunkelheit gerettet werden.

mm/tz

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT