Überwiegend Blechschäden

Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern

Schnee und Eis haben in Teilen Bayerns zu etlichen Unfällen geführt. Bis zum Sonntagmorgen zählte das Polizeipräsidium Oberpfalz 45 Unfälle.

Furth im Wald - „Überwiegend blieb es bei Blechschaden“, sagte ein Sprecher am Morgen. Sieben Menschen wurden verletzt. Bei Furth im Wald rutschte der Anhänger eines Lastwagens in den Straßengraben. Die Bergung mithilfe eines Krans dauerte mehrere Stunden. Die Staatsstraße 2145 blieb währenddessen gesperrt.

In Mittelfranken seien wegen der Schneelast ein paar Bäume auf Straßen gestürzt, teilte die dortige Polizei mit. Nach Angaben eines Sprechers kam es auch zu Unfällen: „Vereinzelt hat es gekracht, weil es glatt war.“ Bei Betzigau (Landkreis Oberallgäu) prallte am Samstagabend ein 70-Jähriger mit seinem Wagen in zwei entgegenkommende Autos. Ein weiterer Autofahrer konnte nicht mehr bremsen und rammte die querstehenden Fahrzeuge. Der 70-Jährige kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Warum der Mann auf die Gegenfahrbahn geriet, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser