Wahlbetrug: Wo sind die fraglichen Angestellten?

+

Schechen - Die Ermittlungen wegen Wahlbetrugs gegen Unternehmer Georg Weiß und dessen Schwester ziehen sich weiterhin in die Länge. Man sucht nun ehemalige Angestellte in Polen:

Lesen Sie auch:

- Vorwurf des Wahlbetrugs: Wann beginnt der Prozess?

Kommentar: Der tiefe Fall des Georg W.

-"Lügenkonstrukt": Weiß sieht sich als Opfer

Wie der Schechener Bürgermeister Hans Holzmeier gegenüber Radio Charivari sagte, bereiten die Ermittlungen der Adressen der Wähler Schwierigkeiten. Diese sollen Angestellte von Weiß gewesen sein, sich jetzt aber wieder in Polen aufhalten. Ihre Aussagen sind für das Verfahren von Bedeutung.

Wie berichtet, gab es Auffälligkeiten bei den Stimmzetteln zur Kommunalwahl für die Weiß-Geschwister. Gegen einen Strafbefehl wurde Einspruch eingereicht, so dass es zu einer Verhandlung kommen wird.

Quelle: Radio Charivari

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser