Unfall bei Hohenschäftslarn

Pferde gehen durch und rennen auf B11: Paar stürzt aus Kutsche

Schäftlarn - Ein Kutschfahrt durch eine idyllische Landschaft bringt so machen zum Träumen. Bei einem Ehepaar endet dieser Traum im Krankenhaus. Was ist passiert?

Am Mittwoch, den 26. September fuhr eine 47-jährige Frau, gegen 17.45 Uhr, mit ihrem 49-jährigen Ehemann in einer zweispännigen Kutsche auf einem Feldweg zwischen Hohenschäftlarn und Baierbrunn. Die 47-Jährige, die auf dem Kutschbock saß und das Gespann lenkte, galoppierte die beiden angespannten Ponys an. Kurz darauf fuhr die Kutsche mit demvorderen rechten Rad in ein Schlagloch. 

Dadurch brach die vordere rechte Blattfeder und der Wagen kam nach rechts vom Feldweg ab. Die Kutsche neigte sich dabei so weit nach rechts, dass das Ehepaar vom Wagen stürzte. Die Pferde liefen weiter und konnten mehrere Kilometer entfernt unverletzt auf der B11 gestoppt werden. Der Verkehr wurde dabei nicht gefährdet. 

Während der Mann unverletzt blieb, wurde die 47-Jährige durch den Sturz leicht verletzt. Sie wurde in einem Münchner Klinikum behandelt. Die Kutschfahrt steht in keinem Bezug zum gegenwärtig stattfindenden Oktoberfest.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT