Eröffnung

Sanierte Heimat für schwere Loks

Neuenmarkt - Nach drei Jahren Umbauzeit öffnet am Wochenende das Dampflok-Museum im oberfränkischen Neuenmarkt (Landkreis Kulmbach) wieder. Herzstück ist der ringförmige Lokschuppen.

Rund 7,5 Millionen Euro seien in die Neugestaltung investiert worden, sagte der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner. „Es ist ein modernes, attraktives Freilicht- und Industriemuseum entstanden.“ Herzstück ist der ringförmige Lokschuppen, in dem die historischen Lokomotiven zu sehen sind. Auch ein Salon- und ein Speisewagen werden ausgestellt.

In der Vergangenheit zählte das Museum etwa 50 000 Besucher im Jahr. Entstanden ist die Anlage 1977 in einem ehemaligen Bahnbetriebswerk. Neuenmarkt ist unter Freunden der Eisenbahngeschichte ein wichtiger Standort - von hier aus beginnt die „Schiefe Ebene“, die erste europäische Bahn-Steilstrecke. Sie wurde in den Jahren 1844 bis 1848 errichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser