CSU rüstet sich für die Zukunft

Rosenheim - Im Ballhaus wurde am Mittwochabend zur "Leitbild 2010plus"-Diskussion geladen. CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt war gekommen, um den Kurs der Partei zu überdenken.

Viele Parteigenossen und auch parteilose Gäste waren am Mittwochabend in das Ballhaus gekommen. Generalsekretär Alexander Dobrindt stellte das neue CSU-Leitbild "2010plus vor". Auch die regionalen CSU-Größen Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, Daniela Raab, MdB und CSU-Kreisvorsitzender Klaus Stöttner tauschten sich mit der Parteibasis bei teilweise hitzigen Diskussionen aus.

Der Generalsekretär stellte fest, dass es die Partei in den letzten Jahren versäumt habe, die Attraktivität der CSU auch für junge Menschen zu steigern. "Wir haben es verpasst, speziell die Jugendlichen durch die neuen Medien anzusprechen." Dies soll aber in der nächsten Zeit nachgeholt werden.

Auch mit der Erhöhung der Mitgliedsbeiträge waren einige Gäste nicht einverstanden. Viele Ortsverbände beklagten, dass die Kassen der Kommunen sowieso schon sehr klamm seien und einige Parteigenossen schon Probleme hätten, den aktuellen Beitrag zu bezahlen.

Einige Mitglieder waren auch der Meinung, dass die Partei seit der "Ära Beckstein" an Profil verloren hätte. "Es fehlen einfach die inhaltlichen Diskussionen. Es bringt der CSU nichts, wenn wir uns ständig mit uns selbst beschäftigen.", stellte ein Redner fest und erntete dafür ausgiebigen Applaus.

Alexander Dobrindt versprach, die Diskussionsrunde zu wiederholen und mit der Parteibasis in Kontakt zu bleiben, um das Ziel zu erreichen, die modernste, offenste und frischeste Partei in Deutschland zu werden.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © tj

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser