Sogar ein Schuss fiel in Rottach-Egern

Mitten in der Nacht: Maskierte überfallen Ehepaar in Wohnhaus

Rottach-Egern - In der Nacht auf Samstag überfielen drei bislang unbekannte Täter ein Ehepaar aus Rottach-Egern in ihrem Wohnhaus und flüchteten. 

Kurz vor 1 Uhr klingelte es an der Haustüre eines Ehepaares in Rottach-Egern. Als der 46-jährige Mann die Türe öffnete, wurde er von drei maskierten Männern überrascht. Sie drangen in das Wohnhaus ein und durchsuchten dieses. Schließlich bedrohten sie den 46-Jährigen, gingen ihn körperlich an und forderten die Herausgabe von Bargeld

In der Zwischenzeit konnte die Ehefrau des Opfers aus dem Haus gelangen und den Polizeinotruf verständigen. Nachdem die drei Täter einen geringen Betrag erbeutet hatten, flüchteten sie nach draußen in unbekannte Richtung. Dabei kam es zu einer Schussabgabe. Verletzt wurde dadurch niemand. Der 46-jährige Mann wurde durch den vorherigen Angriff leicht verletzt. 

Eine sofort eingeleitete Großfahndung nach den Tätern, mit mehreren uniformierten sowie zivilen Polizeistreifen und Unterstützung durch einen Polizeihubschrauber, verlief bislang negativ.

Die Täterbeschreibung:

Die drei Täter werden wie folgt beschrieben: Etwa 170 cm – 180 cm groß, sprachen deutsch mit Akzent, komplett dunkel gekleidet, Trainingsanzüge mit Kapuze.

Zur Klärung des Sachverhalts und der Identität der drei Räuber bittet die Kriminalpolizei Miesbach unter der Telefonnummer 08025/299-0 um Hinweise. 

Die Polizei hat folgende Fragen:

  • Wer kennt die beschriebene Personen oder deren mögliche Aufenthaltsorte?
  • Sind jemandem verdächtige Personen oder Fahrzeuge unmittelbar vor oder nach der fraglichen Tatzeit in Rottach-Egern aufgefallen? 
  • Wem sind Personen, Fahrzeuge oder andere verdächtige Wahrnehmungen bereits in den Tagen vor der fraglichen Tatzeit in Rottach-Egern aufgefallen?

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT