Schon wieder!

Nach Vandalismus beim ASV Rott: Sprecher meldet sich zu Wort

+
  • schließen

Rott am Inn - Nachdem Ende Februar Unbekannte den Fußballplatz des Fußball-Bezirksligisten ASV Au ramponiert hatten, haben nun erneut unbekannte Täter auf einem Vereinsgelände der Region randaliert. Diesmal war der ASV Rott am Inn das Ziel. 

Update, Freitag 12.02 Uhr: 

Nach dem Vandalismus auf dem Fußballplatz des ASV Rott, zeigt sich ein Verantwortlicher des Vereins auf Anfrage von beinschuss.de verärgert: "Wir haben einen Platz abgesperrt, weil er nicht bespielbar ist bzw. geschont werden soll. Mit einer Absperrstange wurde dann das Trainerhäuschen und eine Scheibe vom Kammerl für die Trainingsutensilien beschädigt." 

Erstmeldung:

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde am Fußballplatz in Rott am Inn durch bislang unbekannte Täter eine Scheibe des Geräteschuppens eingeschlagen. Wie die Polizei Wasserburg vermeldete, zerbrachen die Täter außerdem eine Trainingsstange und stachen damit auf die Scheibe eines Trainerhäuschens ein. 

Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zeitraum von 21 bis 10 Uhr gemacht haben oder sonstige Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Wasserburg unter 08071/9177-0 zu melden.

Nicht der erste Vorfall

Vor gut einem Monat hatten bereits Unbekannte den Fußballplatz des ASV AU förmlich "kaputtgefahren". Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen besteht, ist unklar. Gilt aber, aufgrund der Distanz zwischen den einzelnen Sportgeländen, als unwahrschienlich. Damals wandte sich die Vorstandschaft des ASV via Facebook an die Öffentlichkeit und zeigte sich sehr verärgert: 

"In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind ein oder mehrere „Vollidioten“ mit dem Auto über unseren Fußballplatz gebrettert. Von unseren Bambinis und Junioren, bis hin zu allen aktiven Damen- und Herrenmannschaften, nutzen jede Menge Teams diesen Platz. Euch ist vermutlich nicht bewusst, welchen finanziellen, aber auch sportlichen Schaden diese Drecksaktion nach sich zieht."

Aktuell konnte aber noch niemand wegen dieser Aktion zur Verantwortung gezogen werden. 

mz mit Material von Polizei Wasserburg am Inn

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser