Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auch beim Flughafenchaos in München halfen die Malteser aus

Präsident des Malteser Hilfsdienstes besucht Helfer in Rosenheim und Traunstein

+
Der Präsident des Malteser Hilfsdienstes in Deutschland, Georg Khevenhüller (vordere Reihe, 2.v.r.), traf im Malteserhaus Rosenheim mit Helfern und Führungskräften zusammen

Rosenheim/Traunstein - Der neue ehrenamtliche Präsident des Malteser Hilfdienstes, Georg Khevenhüller, besuchte die Malteser Dienststelle und zeigte sich beeindruckt von deren Leistungsfähigkeit.

Großer Empfang für den neuen ehrenamtlichen Präsidenten des Malteser Hilfsdienstes in Deutschland in Rosenheim: Obwohl der Besuch von Georg Khevenhüller in dieser Woche an einem Werktag in der Urlaubszeit stattfand, empfingen die Rosenheimer Malteser ihn mit sechs Schüssen der Söllhubener Böllerschützen und einer würdigen Aufstellung von Helfern und Einsatzfahrzeugen im Hof des Malteserhauses..

Horst Rapphahn, Leiter Einsatzdienste, begrüßte den erst im Juni neu gewählten ehrenamtlichen Präsidenten in Vertretung des ebenfalls neuen Stadt- und Kreisbeauftragten, Guido von Rohr. Khevenhüller, der besonders die Situation der Ehrenamtlichen in der Katholischen Hilfsorganisation persönlich kennenlernen möchte, nahm sich Zeit für Gespräche mit allen Anwesenden

Anschließend ließ er sich die Dienststelle zeigen und informierte sich über die vielfältigen Dienste, die die Malteser in Stadt und Landkreis leisten. Khevenhüller zeigte sich sehr erfreut über das junge und motivierte Team der Rosenheimer Malteser und beeindruckt von deren Leistungsfähigkeit: „Während meines Besuches gab es einen Alarm auf Grund eines größeren Unfalls. Die Mannschaft war umgehend startklar,“ lobte er. Zum Einsatz der Helfer kam es allerdings nicht, weil sich die Lage als weniger dramatisch herausstellte und die Integrierte Leitstelle die Alarmierung wenig später aufhob. 

Erst wenige Tage zuvor hatten die Rosenheimer Malteser über die Landkreisgrenzen hinaus beim „Flughafen-Chaos“ in München ausgeholfen, indem sie kurzfristig zahlreiche Notbetten für die gestrandeten Fluggäste zur Verfügung stellten

Damit die Kultur des Helfens auch noch mehr Jugendlichen nahegebracht werden könne, wünschte sich Khevenhüller die Gründung weiterer Malteser Schulsanitätsdienste in der Region. „Freiwilliges Engagement kann viel und manchmal sogar mehr bewirken als bezahlte Dienstleistungen und es stärkt den Zusammenhalt in unserem Land“, so seine Devise. 

Im Anschluss reiste Khevenhüller in Begleitung von Landes- und Diözesangeschäftsführer Christoph Friedrich und Bezirksgeschäftsführer Florian Pohl weiter nach Traunstein, wo er sich ebenfalls mit Führungskräften und Helfern der ehrenamtlichen Malteser Dienste traf.

Pressemitteilung Malteser Rosenheim

Kommentare