Auto-Gauner in Niedersachsen geschnappt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dies war der Citroen, den sich das Paar im November in Rosenheim unter den Nagel gerissen hatte.
  • schließen

Rosenheim/Oldenburg - Für ein bundesweit gesuchtes Betrügerpaar war jetzt in Niedersachsen Endstation. Die beiden hatten auch in Rosenheim ein teures Auto unterschlagen.

Seit Jahren reiste das Ehepaar unter den Namen Ulrike und Frank P. durch das gesamte Bundesgebiet und beging unzählige Straftaten. Sie mieteten sich betrügerisch ein, bestellten Waren ohne zu bezahlen, begingen unzählige Diebstähle. Im letzten Jahr lebten sie von Überweisungsbetrügereien, in dem sie sich die Kontodaten von etlichen Firmen verschafften und Überweisungsauftäge fälschten und einreichten. Um mobil zu bleiben, liehen sie sich hochwertige Fahrzeuge und brachten diese nicht wieder zurück.

Teures Auto in Rosenheim unterschlagen

So auch am 18. November 2013, als das Pärchen plötzlich in Rosenheim im Autohaus Weinzierl auftauchte und für den kommenden Tag eine Probefahrt mit einem Citroen C4 Grand Picasso im Wert von rund 35.000 Euro vereinbarte. Als die beiden nach der 90-minütigen Probefahrt am 19. November nicht mit dem Wagen ins Autohaus zurückkehrten und sich eine hinterlegte Handynummer als nicht vergeben herausstellte, schaltete der Autohändler die Polizei ein.

Die Rosenheimer Polizei ging außerdem kurz nach der Tat davon aus, dass zwei weitere Autounterschlagungen in Traunstein im September sowie ein Einmietbetrug in einer Pension in Seefeld/Tirol ebenfalls auf das Konto des Paares gehen.

Jetzt kann in diesem Zusammenhang ein Erfolg vermeldet werden: Wie die Polizei in Oldenburg rosenheim24 soeben bestätigt hat, ist das Paar jetzt dingfest gemacht worden und sitzt seither in Untersuchungshaft.

Festnahme in Niedersachsen

Als sich das Paar nämlich vor kurzem in betrügerischer Absicht vorübergehend in einem Haus in Rastede (ca. 15 Kilometer nördlich von Oldenburg) einmietete, bestellte es unrechtmäßig Waren auf den Namen der Vermieter. Der Vater der von den Betrügern geprellten Kinder konnte daraufhin durch eigene Recherche das Pärchen ausfindig machen und verständigte die Polizei. Die Eheleute im Alter von jeweils 45 Jahren konnten dann in einem Hotel in Westerstede, etwa 25 Kilometer westlich von Oldenburg (Niedersachsen), festgenommen werden. Das Fahrzeug, mit dem sie unterwegs waren, war ebenfalls unterschlagen und wurde sichergestellt.

Am Montag wurden durch das Amtsgericht Westerstede bereits EU-weit ausgestellte Haftbefehle der Amtsgerichte Lübeck und Traunstein verkündet. Bleibt zu hoffen, dass auch der Rosenheimer Autohändler seinen Schaden ersetzt bekommt...

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser