Viel Verkehr, einige Unfälle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Dichter Verkehr sorgte auf den heimischen Autobahnen für viel Arbeit bei der Polizei. Vor allem im Bereich des Inntaldreiecks ging phasenweise nicht mehr viel.

Auch an diesem Wochenende herrschte auf den heimischen Autobahnen wieder reger Ausflugs- und Urlaubsverkehr. Bereits am Freitag Abend und am Samstag schon ab den frühen Vormittagsstunden geriet der Verkehr auf der A8 zwischen dem Irschenberg und dem Inntaldreieck und weiter auf der A 93 bis zur Landesgrenze teilweise immer wieder ins Stocken.

Ab dem späteren Samstag Vormittag ging es auch in der Gegenrichtung nur mehr zähfließend voran, vor dem Inntaldreieck staute es sich bis Rohrdorf zurück. Es ereigneten sich fünf Verkehrsunfälle, davon allein vier Auffahrunfälle bei zähfließendem Verkehr. Personen wurden dabei nicht verletzt, der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 40.000 Euro.

Mehrere Fahrzeugführer, darunter der 57-jährige slowenische Fahrer eines kroatischen Sattelzugs, wurden zur Anzeige gebracht, da sie auf dem Seitenstreifen am Stau oder zähfließenden Verkehr vorbeifuhren, um schneller vorwärts zu kommen. In diesem Zusammenhang weist die Verkehrspolizei Rosenheim darauf hin, dass dies verboten ist und eine nicht geringfügige Verkehrsordnungswidrigkeit darstellt.

Am späten Samstag Abend wurde von einer Streife der Verkehrspolizei Rosenheim im Gemeindebereich von Raubling ein Mercedes mit deutschem Kennzeichen zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Dabei wurde bei dem 32-jährigen ungarischen Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Ein daraufhin durchgeführter Alkotest ergab mehr als 0,5 Promille. Der junge Mann musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen, seine Fahrt durfte er erst in nüchternem Zustand fortsetzen. Außerdem muss er sich darauf einrichten, dass gegen ihn demnächst ein Fahrverbot ausgesprochen wird.

Pressemeldung VPI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser