Einfach süß! 

Mit 107 Jahren auf Facebook! Älteste Rosenheimerin ist jetzt online

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Maria Fritzsches Profilfoto auf Facebook
  • schließen

Rosenheim - Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mittels kleiner Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet.

Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt - und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar (noch) kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook! Und anders als die fiktive Internet-Omi Renate Bergmann, gibt es sie wirklich. 

Vernetzen kann sich die älteste Bürgerin Rosenheims sowieso gut - in Vier-Augen-Gesprächen! Die charismatische Dame wickelt jeden mit ihrer Lebensfreude um den Finger. Ob andere Urlauber am Gardasee oder das Lufthansa-Personal auf dem Flug nach Mallorca - überall steht sie im Mittelpunkt. Als sie jüngst nach einem Sturz ins Krankenhaus musste, nutzte sie den "Ausflug" zum Flirten mit den Pflegern. "Sie dreht alles Negative in etwas Positives um", bewundert ihre Enkelin Anja Flieda-Fritzsche. 

Maria Fritzsche und ihre Enkelin Anja. Beide verbindet eine besonders enge und herzliche Beziehung. 

Erste Male auch im hohen Alter

Die Seniorin und ihre Enkelin haben eine enge Verbindung, auch weil sie die einzige Enkeltochter ist. Jede Woche kommt die Münchnerin zu Besuch, man verreist auch gemeinsam. Anja ist wohl auch ihr größter Fan. So erklärt sich das neueste gemeinsame Projekt -  die Facebook-Seite, die Ende Juni online ging!

"Was macht eine 107 jährige heute" heißt sie und soll Anekdoten aus dem Leben der Seniorin im Netz präsentieren. Zum Beispiel wie sie im hohen Alter "auf den Strich ging". Aber eingebracht hat es nichts...

"Sie ist so ein fröhlicher, lustiger Mensch und viele wollen wissen, wie es ihr geht, was sie erlebt. Immer wenn ich auf meiner eigenen Facebook-Seite Fotos mit meiner Oma gepostet habe, gab es darauf Hunderte Reaktionen", erklärt Anja die Beweggründe für die Erstellung der Seite. 

Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Ihre Oma aber beweise, dass es auch anders laufen, man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann. 

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. "Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte ich den Menschen mit der Facebook-Seite zeigen", so ihre Enkelin. Zu ihrem 107. Geburtstag wollte ihre Oma beispielsweise zum ersten Mal in ihrem Leben Spare-Ribs probieren - ein Foto von der Premiere findet man auf der Facebook-Seite: 

Die "Weltrekordhalterin" kennt keine Grenzen

Zu verdanken hat die rüstige Dame diese Lebensqualität vor allem ihrer liebevollen Familie. Zwar verlor sie ihre große Liebe Erwin in den letzten Kriegstagen 1945, geblieben sind der Witwe aber ihre zwei Söhne. Bei dem Jüngeren wohnt sie in der Erlenau. Der Architekt lebt schon seit einem halben Jahrhundert in Oberbayern, die Seniorin ist später aus ihrer Heimat Essen zu ihm gezogen.

Maria Fritzsche hält sogar einen Weltrekord - noch mit 102 wurde ihr eine neue Herzklappe eingesetzt, unser Partnerportal tz berichtete damals darüberMöglicherweise hat sie nun mit ihren 107 Jahren einen weiteren Rekord aufgestellt - diesmal auf Facebook?

Momentan üben die beiden übrigens Lieder für eine Geburtstagsfeier am Starnberger See, denn Anjas Oma mütterlicherseits wird in Kürze 100 Jahre alt! Die Enkelin darf sich also über ausgezeichnete Gene freuen - und bestimmt wird bald etwas über die Gesangseinlage auf Facebook gepostet! 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser