Rosenheimerin wurde der Kinderwagen gestohlen

"Einer Mama etwas zu klauen, ist das Letzte!" 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die 27-jährige Stephanie Träger mit ihrem Sohn (von uns verpixelt), daneben ein Foto von dem Kinderwagen, der gestohlen wurde. 
  • schließen

Rosenheim - Auch drei Tage nach dem fiesen Diebstahl ist Stephanie Träger noch immer empört, als sie zu uns in die Redaktion kommt.

Der Grund ist völlig verständlich: Der Rosenheimerin wurde am Sonntagvormittag an der Mangfall, zwischen dem Danone-Werk und der Innspitzbrücke der Kinderwagen gestohlen. Irgendwann zwischen 10.15 und 10.30 Uhr ist es passiert, als sie mit ihrem eineinhalb Jahre alten Sohn Timo und der Familienhündin unterwegs war

Mutter und Sohn waren für einige Minuten abgelenkt, als ein anderer Hund ihren Weg kreuzte. Den Kinderwagen ließ die 27-Jährige währenddessen etwas abseits stehen. Dann war er auf einmal verschwunden!

"Ich habe in der Umgebung eine halbe Stunde nach ihm gesucht. Auch am Montag und Dienstag bin ich auf die Suche gegangen. Auf Facebook habe ich einen Aufruf gestartet, dass der Dieb den Kinderwagen am Busbahnhof parken kann - alles leider erfolglos", erzählt die junge Mutter resigniert. Bei der Polizei hat sie ebenfalls schon eine Anzeige gegen Unbekannt erstattet. 

Einen Ersatzwagen hat die Familie nicht

Stephanie Träger kann nur spekulieren, warum ihr der Kinderwagen gestohlen wurde. War es ein dummer Streich? Oder hoffte jemand, dass ihre Handtasche in dem Wagen liegen würde? Klar ist für sie: "Einer Mama mit ihrem Kind klaut man nichts. Das ist einfach das Letzte und eine Schweinerei!"

Jetzt muss die Familie ohne einen Kinderwagen zurechtkommen. Einen Ersatzwagen besitzen sie nicht, "die sind ja auch nicht gerade günstig", so die wütende Mutter. "Wir habe eine große Hündin, die viel Auslauf braucht, der Wagen muss es also auch aushalten, dass man mit ihm über Felder oder durch den Wald fährt. Ein einfacher Buggy ist dafür nicht geeignet", erklärt sie im Gespräch mit unserer Redaktion.

So erschwert der gemeine Diebstahl den Alltag der Familie ziemlich. Stephanie Träger hofft daher, dass sie doch noch einen Hinweis bekommt, wo ihr Kinderwagen abgeblieben ist - oder sie vielleicht ein Hilfsangebot erhält. 

Erreichbar ist die betroffene Mutter über E-Mail: stephanietraeger@web.de.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser