Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfallursache war schnell klar

Chiemgauer (28) demoliert Fahrzeuge in Rosenheim und flieht - ohne Führerschein

Rosenheim - Ein 28-jähriger Chiemgauer hat mit seinem Wagen am Dienstag mehrere Autos im Bereich der Gießenbachstraße erheblich beschädigt. Als die Polizei ihn schließlich ausfindig macht, wird die Ursache für die Tat schnell klar.

Bereits am Dienstag, den 31. Juli, gegen 19 Uhr, gingen bei der Einsatzzentrale der Polizei, aus dem Bereich der Gießenbachstraße, mehrere Anrufe ein. Aufgrund der gleicht lautenden Mitteilungen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass ein VW Golf von einem Lebensmittelmarkt auf die Gießenbachstraße einfuhr und hierbei mehrere geparkte Fahrzeuge erheblich beschädigt hatte. Ohne anzuhalten fuhr der VW Golf, dessen Kennzeichen erkannt werden konnte, davon

Die hinzugezogene Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Rosenheim konnten den VW Golf, welcher von einem 28-jährigen Chiemgauer geführt wurde, im Bereich der Innstraße angehalten werden. Das Fahrzeug wies nicht nur einen erheblichen Unfallschaden auf, sondern auch die entgegenwehende „Alkoholfahne“ vom Fahrzeugführer waren Indiz genug für die eigentliche Unfallursache, Alkohol. Dies bestätigte auch der durchgeführte Alkotest, der deutlich über 1.1 Promille ausfiel. Deshalb wurde der 28-Jährige zur Polizeiinspektion gebracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. 

Weitere Ermittlungen auf der Dienststelle ergaben außerdem, dass der Chiemgauer seit Jahren keinen Führerschein mehr hatte. Zu den Gesamtschäden an den Fahrzeugen, die sich auf geschätzte 15.000 Euro belaufen, muss sich der 28-Jährige zusätzlich wegen einer Gefährdung im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht verantworten.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare