Prozess in Rosenheim 

Vier Flaschen Bier gestohlen: 24-Jähriger landet vor Gericht 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Vor dem Rosenheimer Amtsgericht musste sich nun ein 24-Jähriger Mann verantworten. Er hatte in einer Rosenheimer Gaststätte vier Flaschen Bier gestohlen:

Normalerweise wird ein solches Vergehen wegen Geringfügigkeit einstellt - nicht aber im Fall des Thailänders. Vor zwei Jahren wurde ihm wegen gefährlicher Körperverletzung eine Haftstrafe von zwei Jahren auf Bewährung ausgesprochen.

Der Mann lebt bereits seit 13 Jahren in Deutschland und obwohl er vier Jahre zur Schule ging, besitzt er weder einen Abschluss noch eine abgeschlossene Ausbildung. "Das war alles immer zu schwer für mich", so der 24-Jährige vor Gericht. 

Vor dem Rosenheimer Amtsgericht landete der Thailänder nun, da er in der Gaststätte in der er damals jobbte, vier Flaschen Bier nach Hause nahm, obwohl ihm dies mehrmals verwehrt wurde. Der Staatsanwalt beantragte, eine Geldstrafe von 1.200 Euro zu verhängen. Damit würde der sofortige Widerruf der Bewährungsstrafe vermieden, wie das Oberbayerische Volksblatt am Freitag berichtet. 

Am Ende wurde dem 24-Jährigen jedoch eine Geldstrafe von 800 Euro aufgesetzt. Die Richterin wies den jungen Mann auch noch einmal darauf hin, dass er bei einer weiteren Straftat unweigerlich im Gefängnis landen würde.  

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Collage (red/dpa)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser