Große Suchaktion am Freitagabend in Rosenheim

Mann (69) wird in Klinikum vermisst und taucht in fremdem Garten auf

+
Das Klinikum Rosenheim.

Rosenheim - Am Freitagabend, 30. August, gegen 20.30 Uhr wurde die Polizei über einen Vermisstenfall durch das Klinikum Rosenheim unterrichtet.

Ein 69-jähriger Patient sei seit längerer Zeit nicht mehr auf der Station gesehen worden. Eine gesundheitliche Gefährdung des Patienten konnte zunächst nicht ausgeschlossen werden, hieß es weiter. Nachdem eine Streife vor Ort im Krankenhaus den Sachverhalt aufgenommen hatte, wurde sofort eine umfangreiche Suchaktion eingeleitet.


Rund eine Stunde später gab es dann Gott sein Dank Entwarnung: Gegen 21.30 Uhr rief ein Anwohner in der Austraße die Polizei, dass sich in seinem Garten eine Person aufhalten würde, die er nicht kenne und bat die Polizei um Hilfe.

Hierbei stellte sich dann rasch heraus, dass sich bei dem "Besucher" um den aus dem Klinikum abgängigen Patienten handelte. Durch eine Polizeistreife wurde der 69-Jährige ins Krankenhaus zurückgebracht. Der Mann gab bei seiner Befragung an, dass er eigentlich nur kurz hatte spazieren gehen wollen. Dabei hätte er wegen fehlender Ortskenntnisse jedoch nicht mer den Weg zurück in die Klinik gefunden.

Polizei Rosenheim/mw

Kommentare