Halloween-Umfrage in Rosenheim

Top oder Flop? Das denken die Passanten über Halloween

  • schließen

Rosenheim - Am kommenden Dienstag ist es soweit: Halloween steht vor der Tür. Woher kommt das Gruselfest überhaupt und was halten die Leute aus der Region davon? 

"Süßes oder Saures", dieser Satz hallt erst seit den 90er Jahren am letzten Oktoberabend durch die Straßen der Republik. Da nämlich schwappte der große Hype um Halloween über den großen Teich zu uns herüber. Nicht verwunderlich, dass da der ein oder andere über den "neumodischen Schmarrn aus Amerika" schimpft. Dabei ist dieser Satz gleich zweifach falsch!

Kürbis-Brauch stammt aus Großbritannien

Zum Einen stammt Halloween ursprünglich aus Europa - ausGroßbritannien um genau zu sein. Von dort brachten Siedler den Brauch in die USA. Lediglich die Idee mit den Kürbissen stammt von den Amis: Als Speisen für die Toten stellten sie die Einwohner vor ihre Türen. Und damit keine bösen Geister von dem Gemüse angelockt werden, hat man begonnen die Kürbisse mit Fratzen zu verzieren. 

Ursprünge gehen zurück zu den Kelten

Zum anderen ist Halloween ganz und gar nicht neu, im Gegenteil! Das "Samhain"-Fest der Kelten, auf welches der heutige Brauch zurückgeht, gilt als eines der ältesten Feste der Welt. Schon vor über 2000 Jahren feierten die Menschen den Übergang vom Sommer zum Winter und glaubten in dieser Nacht mit den Toten kommunizieren zu können.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser