Bewegende Trauerfeier für Otfried Preußler

+
Die stimmungsvolle Trauerfeier für Otfried Preußler in der St. Nikolauskirche.

Rosenheim - Am Freitag fand zu Ehren des Schriftstellers Otfried Preußler eine bewegende Trauerfeier mit zahlreichen Gästen statt.

Im Rahmen eines Trauer- und Auferstehungsgottesdienstes wurde am Freitag des Schriftstellers und Lehrers Otfried Preußler in der St. Nikolauskirche gedacht.

Die Seelsorgerin Hannelore Maurer führte gemeinsam mit sieben Schülern der Otfried-Preußler-Schule Stephanskirchen durch den Gottesdienst. Die Kinder und Jugendlichen sollen, wie sie sagte, symbolisch für die Millionen Leser der Kinder- und Jundbücher des Autors stehen.

Neben der Familie Preußler und zahlreichen Trauernden waren unter anderem Regierunspräsident Christoph Hillenbrand, die Rosenheimer Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, sowie Rainer Auer, erster Bürgermeister der Gemeinde Stephanskirchen, anwesend.

Lesen Sie hier mehr:

Herr der Raben und Räuber ist tot

Video: Stimmen zum Tod Otfried Preußlers

Erinnerungen an meinen Lehrer

Maurer betonte immer wieder die große Verbundenheit Preußlers zu den Kindern. Sie hob seine großen Fähigkeiten als Lehrer und, wie er sich gerne selbst bezeichnete, Geschichtenerzähler hervor. In seinen Büchern habe Preußler nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen ein Grundvertrauen in das Leben vermittelt. Er habe sich immer in gewisser Weise erhalten "wie ein Kind zu denken, zu fühlen und zu sehen."

Sehr bewegend hat Joseph Hannenschläger, der den Meister aus Preußlers Krabat bei der Uraufführung im Münchner Prinzregententheater spielte, aus "Ich bin ein Geschichtenerzähler" vorgelesen und so Otfried Preußler in gewisser Weise selbst sprechen lassen.

Die Schüler aus Stephanskirchen haben anschließend Fürbitten vorgetragen, die sich an den Themen Kinder und Bildung orientiert haben - beide lagen Preußler zu Lebzeiten sehr am Herzen.  

Ansprachen zu Ehren Preußlers

Der Stephanskirchener Bürgermeister Rainer Auer war tief betroffen: "Die Gemeinde trauert um ihren Ehrenbürger, den wohl bekanntesten Haidholzner, der eine ganze Generation verzaubert hat."

Gabriele Bauer nannte den Verstorbenen "Zauberer und Verzauberer, der mit seinen Wort- und Sprachbildern Jung und Alt in eine Fantasiewelt versetzen konnte." Otfried Preußler, Träger des Kulturpreises Rosenheim, habe Lese- und Vorlesestoff für viele Generationen geschaffen.

Regierungspräsident Christoph Hillenbrand, der stellvertretend für die bayerische Staatsregierung sprach, bezeichnete Preußler als "einen der größten Literaten unserer Zeit." Preußler sei es gelungen, in seinen Büchern die Figuren stets sehr lebendig darzustellen. Er drücke, auch im Namen des Ministerpräsidenten und des Landtags, der Familie seine Anteilnahme aus und verneige sich in Dankbarkeit vor Otfried Preußler.

Der Leiter des Thienemann Verlags, Klaus Willberg, lobte Preußlers Werke als wahre "Schätze" und ihn selbst als "Einen der ganz Großen".

Elmar Kuhn vom Behandlungszentrum Aschau, für das sich Preußler sehr engagierte, sprach abschließend. Preußler habe die Kinderklinik stets mit größtmöglichem Einsatz unterstützt, dafür dankte er ihm.

Musikalisch wurde die Trauerfeier stimmungsvoll von den Münchner Dombläsern untermalt.

Trauerfeier für Otfried Preußler

Nina Hippmann

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser