Augenarzt aus Rosenheim: Habe erste SoFi-Patienten!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Augenärzte in der Region haben einen arbeitsreichen Nachmittag vor sich. Wann man sofort zum Arzt gehen sollte, wenn man ohne Schutz in die Sonne geschaut hat:

Nach der Sonnenfinsternis ist vor den Augenschäden? Hoffentlich nicht. Was kann man tun, wenn man tatsächlich mit der falschen Schutzbrille oder sogar ganz ohne Schutzbrille in die Sonne geschaut hat? Was sind Anzeichen, das wirklich etwas nicht stimmt?

Wir haben mit dem Augenarzt Dr. Jens Huber von der überörtlichen Augenärzte-Gemeinschaft mit Sitz in Rosenheim und Prien gesprochen.

Laut Dr. Huber ist das sofortige Aufsuchen eines Augenarztes unabdingbar, wenn man nach dem Blick in die Sonnenfinsternis schlechter sieht. Es gibt keine Hausmittel, die in diesem Fall helfen.

Was bei dem Blick in die Sonne passiert, sei zu vergleichen mit einer Lupe, die man über ein Blatt Papier hält. Die Sonne wird gebündelt und brennt ein Loch in das Papier. Das Gleiche passiert mit der Netzhaut.

Schäden müssen allerdings nicht sofort auftreten. Es kann auch einige Stunden dauern, bis man graue oder schwarze Flecken im Sichtfeld bemerkt. Der Gang zum Arzt wird in diesem Fall dringend empfohlen!

Noch während des Gesprächs mit Dr. Huber kamen bereits die ersten Patienten, die durch falsche Schutzgläser Schäden davon getragen haben.

rg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser