71-Jähriger soll gedroht haben, auch mit Waffen gegen unser System vorzugehen

NPD-Mitglied: Waffen werden eingezogen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein 71-Jähriger soll gedroht haben, notfalls auch mit Waffen gegen "dieses Schweinesystem" vorzugehen - nun wurde dem NPD-Mitglied der Waffenschein entzogen:

Solche Fälle sind laut dem Oberbayerischen Volksblatt im Freistaat Mangelware: Ein als Rechtsextremist eingestufter Sportschütze, der in den letzten acht Jahren mindestens 30 Veranstaltungen der NPD besuchte und Aussagen von sich gab, die den Verfassungsschutz aufhorchen ließen, muss seine drei Waffen abgeben.

Der 71-Jährige wollte sich das nicht gefallen lassen und distanziere sich anscheinend von Rechtsextremisten und der angeblich von ihm getätigten Drohung auch mit einer Waffe ein Zeichen gegen "dieses Schweinesystem" zu setzen, so das Oberbayerische Volksblatt.

Wie das Oberbayerische Volksblatt berichtet, sei der Waffenbesitzer nachweislich seit 2009 NPD-Mitglied gewesen, somit wurde ihm seine Waffenbesitzkarte widerrufen und sein Feuerwaffenpass für ungültig erklärt.

Den vollständigen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de oder in der gedruckten Heimatzeitung.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser