Polizeigroßeinsatz in Rosenheim

Geschenk-Übergabe in Asylunterkunft eskaliert

  • schließen

Rosenheim - Zu einer massiven Widerstandshandlung kam es am Dienstagnachmittag, 19. Dezember, in einer Asylbewerberunterkunft in der Äußeren Oberaustraße. 

UPDATE, Mittwoch 20. Dezember, 14.50 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Grund des Polizeieinsatzes war eine zuvor gemeldete Körperverletzung gegen eine Mitarbeiterin des Wohnhauses. Zwei Bewohner wurden festgenommen. Während der Geschenkeverteilung durch einen Nikolaus an die Asylbewerber habe ein 31-jähriger Mann mit nigerianischer Nationalität eine Mitarbeiterin des Hauses am Arm verletzt. 

Die Frau verständigte daraufhin gegen 15 Uhr die Polizeiinspektion Rosenheim um Anzeige zu erstatten. Als vor Ort die Personalien des Täters festgestellt werden sollten, kam ein 33-jähriger Bewohner mit nigerianischer Staatsangehörigkeit hinzu und verweigerte ebenfalls seine Personalienangabe. Der 33-jährige Beschuldigte leistete schließlich erheblichen Widerstand bei seiner Festnahme und musste für weitere Untersuchungen in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden. 

Gegen beide Asylbewerber wurden Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Erstmeldung

Wie Polizeisprecher Thomas Schelshorn auf Anfrage von rosenheim24.de bestätigte, lag der Grund für den Einsatz in einem Streit in der dortigen Asylbewerberunterkunft. "Das ist alles aber inzwischen erledigt", so der Sprecher. Dabei ist jedoch offenbar nichts Schlimmeres passiert.

Die genauen Hintergründe sind derzeit noch unklar. Von Seiten der Polizeiinspektion soll es noch eine Pressemitteilung zu dem Vorfall geben.

mw

Anm. der Redaktion: Da wiederholt Kommentare gepostet wurden, die nicht unserer Netiquette entsprechen, wurde die Kommentarfunktion unter diesem Artikel bis auf weiteres geschlossen.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser