Rosenheimer Herbstfest

"Unten-ohne-Mann" ist wieder angezogen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Solche Geschichten schreibt nur das Herbstfest: Ein Österreicher lief orientierungslos und ohne Hose durch die Stadt. Skurril ist auch, wo sie gefunden wurde. *Neue Infos*

Die Polizei gab nun neue Informationen zum amüsanten Einsatz in der Nacht heraus.

Ein 36-Jähriger fiel gegen 5 Uhr morgens am Wasserweg auf. Der orientierungslose Mann versuchte in eine Wohnung zu gelangen, die er fälschlicherweise für seine eigene hielt. Da war der in Österreich lebende Mann natürlich ganz verkehrt.

Damit noch nicht genug: Der Herbstfest-Besucher trug keine Lederhose mehr, seine Schuhe und Socken waren ebenfalls verschwunden. Der leichtbekleidete und alkoholisierte Wiesnbesucher zeigte sich gegenüber den alarmierten Beamten einsichtig und peinlich berührt. Weil er um diese frühe Uhrzeit ohne Schlüssel auch nicht mehr in sein Hotelzimmer kam, dufte er einige Stunden auf der Polizeiwache bleiben.

Mittlerweile hat sich das Rätsel um die verschwundene Kleidung geklärt: Der Mann hatte nach einem Nachtlokal-Besuch in einem unversperrten Auto geschlafen. Vermutlich um es sich dort gemütlicher zu machen, zog er seine Lederhose aus. Die Besitzerin des Autos fand diese Hose mitsamt einem Trachtenhut und dem Handy des Österreichers am nächsten Vormittag in ihrem Fahrzeug und übergab sie der Polizei.

Die Schuhe und Socken sind aber weiterhin spurlos verschwunden, teilte die Polizei auf Nachfrage von rosenheim24.de mit. Seine Lederhose immerhin kann der Eigentümer jetzt in den nächsten Tagen auf der Dienststelle abholen...

mg / Quelle: Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser