+++ Eilmeldung +++

9. WM-Tag mit den Gruppen D und E

WM im Live-Ticker: Hummels fällt wohl aus - Trumpft Island gegen Nigeria wieder auf?

WM im Live-Ticker: Hummels fällt wohl aus - Trumpft Island gegen Nigeria wieder auf?

Stau zwischen Reischenhart und Inntaldreieck

Lastwagen kommt von A93 ab - 70.000 Euro Schaden

+
Lkw-Unfall auf A93 kurz vor der Abzweigung in Richtung Rosenheim
  • schließen
  • Kai Ingmar Link
    Kai Ingmar Link
    schließen

Rosenheim -  Nachdem Lastwagen-Unfall auf der A93, auf Höhe des Inntaldreiecks, dauern die Bergungsarbeiten weiterhin an. Weitere *Verkehrsmeldungen* finden Sie hier. 

Update, 17.55 Uhr - Nachbericht der Polizei

Die Bergungsarbeiten durch die Firma Waldschütz und das Technische Hilfswerk Rosenheim dauerten von 12.15 Uhr bis 16.15 Uhr. Die Ladung - Autoteile auf Paletten - wurde mit dem Autokran umgeladen.

An der Ladung entstand kein Sachschaden. Der Gesamtschaden beträgt zirka 70.000 Euro.

Während der Bergungsarbeiten waren der Seitenstreifen und der rechte Fahrstreifen gesperrt. Der Verkehr konnte nur einspurig auf der linken Fahrspur vorbeifahren. Es entstand ein Rückstau von sechs Kilometern.

Pressemeldung der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Update, 17.15 Uhr - Bergungsarbeiten abgeschlossen

Laut Informationen von vor Ort wurden die Bergungsarbeiten abgeschlossen. 

Update, 15.31 Uhr - "Die Bergungsarbeiten laufen noch immer"

"Die Bergungsarbeiten laufen noch immer", erklärte ein Sprecher der Verkehrspolizei Rosenheim auf Anfrage von rosenheim24.de. Die Bergung solle allerdings in den nächsten Minuten abgeschlossen werden. 

Update, 13.02 Uhr - rechte Fahrspur weiterhin gesperrt

Wie die Polizei Rosenheim auf Nachfrage von rosenheim24.de bestätigte, dauern die Bergungsarbeiten auf dem Seitenstreifen der A93 aktuell noch an. Die rechte Spur ist weiterhin gesperrt. Der Lastwagenfahrer wurde vorsorglich ins Krankenhaus verbracht. 

Aktuell staut sich der Verkehr auf der A93 auf sechs Kilometern. 

Update, 11.35 Uhr - Vorausbericht der Polizei

Auf der A93 in Fahrtrichtung Rosenheim ereignete sich am Freitagvormittag gegen 9.30 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Der 40-jährige slowakische Fahrer eines slowakisch-italienischen Sattelzugs kam aus bislang ungeklärter Ursache ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Leitplanke und geriet in den angrenzenden Grünstreifen. 

Lkw-Unfall auf A93 - Inntaldreieck

Im dortigen Straßengraben kippte der Sattelzug auf die rechte Seite und blieb mit dieser an einer Böschung liegen. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt und mit mehreren Prellungen in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Momentan ist lediglich der Seitenstreifen blockiert. Während der anstehenden Bergungsarbeiten wird jedoch der rechte Fahrstreifen ebenfalls gesperrt werden müssen. Über die Dauer der Bergungsarbeiten kann noch keine Aussage gemacht werden.

Vorausbericht der Polizeiinspektion Rosenheim

Update, 10.28 Uhr - "Der Verkehr wird auf der linken Seite vorbei geleitet"

"Die Standspur ist gesperrt. Der Verkehr wird auf der linken Seite vorbei geleitet", erklärte eine Sprecherin der Verkehrspolizei Rosenheim auf Anfrage von rosenheim24.de. Außerdem habe sich der Fahrer leichte Verletzungen zugezogen. "Weitere Informationen liegen derzeit leider noch nicht vor", ergänzte die Sprecherin.

Erstmeldung: 

Laut ersten Informationen von vor Ort ereignete sich auf der A93 vor wenigen Augenblicken ein Unfall. Ein Lkw soll alleinbeteiligt nach rechts von den Straße abgekommen sein, habe die Leitplanke touchiert und sei infolgedessen nach rechts umgekippt. 

Der Unfall ereignete sich etwa 50 Meter vor der Abzweigung in Richtung Rosenheim. Dort mündet die A93 in die A8. Aufgrund des Unfalls staut es sich bereits zwischen Reischenhart und dem Inntaldreieck. Die Standspur wurde komplett gesperrt. 

Laut ersten Informationen habe sich der Fahrer verletzt. 

Weitere Informationen und Bilder folgen in Kürze. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser