Großaufgriff am Rosenheimer Bahnhof

Erneut Zug mit illegal Eingereisten gestoppt

  • schließen

Rosenheim - Am Morgen sind am Bahnhof wieder unerlaubt eingereiste Personen aus einem Zug geholt worden. In Oberbayern wurde nun auch ein neuer Flüchtlingsrekord aufgestellt.

Der Rosenheimer Bahnhof wird immer häufiger zum Schauplatz von Einsätzen der Bundespolizei. In den Morgenstunden wurden nämlich wieder unerlaubt eingereiste Personen abgefangen, wie Pressesprecher Rainer Scharf von der Bundespolizeiinspektion Rosenheim gegenüber rosenheim24.de bestätigte.

Lesen Sie auch:

Es soll sich dabei um die 30 Personen handeln, die im Zug abgefangen wurden. Darunter befanden sich Somalier, Eriträer und Syrer.

Zeitgleich wurden auf der A8 Höhe Bad Aibling drei marokkanische Schleuser festgenommen. In einem Auto, das eigentlich für sechs Personen konzipiert ist, befanden sich neun Eriträer.

Schon im Juli (35 illegal Eingereiste), am 12. August (72 Personen) und am Mittwoch (76 Personen) kam es zu Großaufgriffen am Rosenheimer Bahnhof.

hy/redro24

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser