Einsatz in Rosenheimer Asylbewerberunterkunft

Wegen zu lauter Musik: Mann (22) geht mit Messer auf Sicherheitsdienst los

Rosenheim - Am Mittwoch eskalierte die Situation in der Asylunterkunft in der Tannenbergstraße. Die Rosenheimer Polizei musste samt Verstärkung aus München anrücken.

Pressemeldung im Wortlaut:


Am Mittwoch, den 24. April, gegen 20.20 Uhr fuhren mehrere Streifen der Polizeiinspektion Rosenheim zu einer Asylbewerberunterkunft in der Tannenbergstraße in Rosenheim.

Hierbei unterstützte zudem die Bereitschaftspolizei München, die aufgrund eines anderen Einsatzes zufällig in der Nähe war.


Ein 22-jähriger Asylbewerber geriet mit einem 37-jährigen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes vor Ort in Streit. Der Bewohner hörte in seinem Zimmer zu laute Musik, sodass sich die anderen Bewohner beim Sicherheitsdienst beschwerten.

Als der 22-Jährige angesprochen und gebeten wurde, die Musik leiser zu stellen, soll er ein Küchenmesser genommen und auf den Angestellten des Sicherheitsdienstes losgegangen sein.

Die weiteren Befragungen vor Ort ergaben, dass der Asylsuchende das Messer in der Hand hielt und laut Zeugen vor dem Bauch des Sicherheitsdienstmitarbeiters „herumfuchtelte“. Es kam zu keinen Stichbewegungen oder gar Verletzungen.

Der junge Mann wurde in Gewahrsam genommen, gegen ihn wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare