Peinlich oder abenteuerlich? Geldkoffer weg!

  • schließen

Rosenheim/Augsburg - Ist diese Story glaubwürdig? Zwei Geschäftsprofis wollen auf einen Betrüger reingefallen sein. Nun wandern sie ins Gefängnis!

Vor der Wirtschaftskammer am Augsburger Landgericht mussten sich nun zwei erfahrene Geschäftsleute verantworten. Einer ist Aufsichtsratsvorsitzender eines Rosenheimer Unternehmens. Der 64-Jährige hatte früher sogar eine Bankfiliale in Rosenheim geleitet, berichtet das Oberbayerische Volksblatt am Mittwoch.

Die Geschichte, die sie vor Gericht erzählten, ist entweder höchst peinlich oder einfach abenteuerlich und unglaubwürdig, angesichts der langjährigen Erfahrung der beiden.

So sagten sie aus, dass sie zur Rettung einer Eisengießerei in Burtenbach (Kreis Günzburg), die sie damals leiteten, 2007 eine Zeitungsannonce aufgegeben haben, um Investoren zu suchen. Es meldete sich ein Interessent aus Italien. Dieser gab an, dass er zunächst 200.000 Euro bei seiner Bank einzahlen musste, um dann einen zwei Millionen Kredit auszahlen zu können.

Man traf sich in einer zwielichtigen Kneipe in Mailand. Der Kontaktmann verschwand auf die Toilette, angeblich um dort das Geld im Koffer nachzuzählen - und weg war er!

Das Gericht verurteilte die Männer nun zu zweieinhalb Jahren Gefängnis wegen Veruntreuung.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser