Streit um AfD-"Vollmitgliedschaft" von Franz Bergmüller

"Missgunst und verletze Gefühle" als Motiv?

+
Franz Bergmüller

Rosenheim/Berlin - Nach den Aussagen des ehemaligen Parteimitglieds Bernd J. Wallner, hat sich nun noch einmal die Partei selbst zu den Vorwürfen geäußert. 

Der Streit um die Rechtmäßigkeit der Afd-Mitgliedschaft Franz Bergmüllers geht weiter. Jetzt hat die Partei auf die Aussagen von Bernd J. Wallner reagiert. Die AfD Rosenheim sieht hier eher verletzte Gefühle als tatsächliche Fakten als Auslöser für die Unstimmigkeiten. Zumal Wallner nie in die strittigen Vorgängen eingebunden sei, so die AfD-Rosenheim. 

Die Stellungnahme der AfD im Wortlaut: 

Stellungnahme der AfD Rosenheim zu den Anschuldigungen von Herrn Wallner Der AfD Kreisverband stellt zu den Anschuldigungen der von Herrn Wallner bezüglich der Mitgliedschaft von Franz Bergmüller in der AfD fest, dass Herr Wallner weder heute noch zum Zeitpunkt seiner damaligen Mitgliedschaft bezüglich der Vorgänge eingebunden noch irgendwelche relevanten Aussagen machen kann. 

Herr Wallner ist der Ehemann der langjährigen CSU Ortsvorsitzenden der CSU Großkarolinenfeld und spielt offensichtlich in den politisch-strategischen Spielen der CSU im Hinblick zur kommenden Landtagswahl eine entscheidende Rolle. Die Vorgänge sind aus Sicht der AfD ein Offenbarungseid dafür, dass hier eher verletzte Gefühle und Missgunst auf Seiten von Herrn Wallner eine Rolle spielen. 

Der Kreisverband der AfD ist an der Klärung etwaig offener Fragen bezüglich der Parteimitgliedschaft von Franz Bergmüller, in enger Absprache mit dem betroffenen Vorsitzenden, beteiligt und in Kontakt mit diversen entscheidenden Stellen in der Partei. Derzeit ist man um eine kurzfristige Aufklärung mit der Bestätigung der ordnungsgemäßen AfD-Mitgliedschaft bemüht. 

Aus Sicht der Kreisvorstandschaft bestehen an der ordentlichen Mitgliedschaft von Franz Bergmüller keine Zweifel. Der Kreisvorstand hat mit Sitzung vom 9.1.2018 dem Kreisvorsitzenden Franz Bergmüller die volle Unterstützung für eine mögliche Kandidatur für den bayerischen Landtag im Stimmkreis Rosenheim-West nach der Nominierung durch die Mitglieder am 6. Februar 2018 ausgesprochen. Diese Unterstützung ist weiterhin vollumfänglich gegeben und durch die Frage der Mitgliedschaft nicht gefährdet, da für ein Kandidatur keine Parteimitgliedschaft notwendig ist.

Stellungnahme der AfD Rosenheim

Vorbericht: Bergmüllers Landtagspläne vor dem Aus?

Wie das Oberbayerische Volksblatt am Mittwoch berichtet, hat sich deswegen nun die AfD an einen Mann gewandt, der in Rosenheim ein AfD-Mitglied der ersten Stunde war, aber inzwischen aus der Partei längst ausgetreten ist: Bernd J. Wallner aus Großkarolinenfeld (Mitgliedsnummer 471).

"Da war ich ganz schön baff, als plötzlich der Anruf von der AfD-Bundesparteizentrale kam", erzählte Wallner der Zeitung. Der ehemalige Schatzmeister des Kreisverbandes Oberbayern Südost stellt klar: "Bergmüller wird jetzt von der Vergangenheit und der Wahrheit eingeholt." Laut Wallner handelt es sich bei dem Fall Bergmüller nicht um eine Intrige, wie der stellvertretende Bezirksvorstand Andreas Winhart es nannte, sondern um "klare Fakten, die Bergmüller alle Landtagspläne kosten wird.

Der Doppelmitgliedschaft-Ausschluss soll von Bergmüller, der laut OVB 2013 auch Mitglied bei den Freien Wählern und der Gruppierung "Pro Bürger" gewesen ist, damals einfach missachtet worden sein. Laut Satzung kann nur in die AfD eintreten, wer keiner anderen Partei angehört. Wallner hatte sich deswegen sogar an den AfD-Bundesvorstand gewandt und protestiert. Da er dort auf taube Ohren stieß, verließ er die AfD wieder. "Bergmüller hat einen offiziellen Mitgliedsausweis, also gehen wir im Moment davon aus, dass er ordentliches Mitglied ist", sagte hingegen ein Sprecher der Partei dem OVB.

Wie berichtet, will Bergmüller die AfD als Direktkandidat im Stimmkreis Rosenheim-West und Spitzenkandidat in Bayern in den Landtag führen. Von ihm selbst gibt es noch keine Stellungnahme, denn er weilt derzeit laut der Zeitung im Südamerika-Urlaub.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser